Strichmännchen

Strichologie

Da die Strich-Männchen so heimlich tun (damit niemand ihre Schande sieht), entstehen auf Seiten der Menschen neue Forschungsfelder wie die Strichologie.

Die Strichologie befasst sich unter Zuhilfename von fotografischen Apparaten und anderer einfacher Hilfsmittel mit der Erforschung und dem Nachweis der Strich-Männchen-Greuel.

Aber auch bei den Strich-Männchen gibt es viele neue Tätigkeitsbereiche wie das Ionosphären-Management, die Sprüh-Koordination und die Strich-PR – aber da kann natürlich kein rechtschaffener Mensch mitarbeiten.

Heute ein Beitrag zum Thema Membranverdichtung

Man kann diesen Vorgang mit etwas Geduld immer wieder beobachten.

Die Details auf den nächsten Bildern sind besser zu sehen, wenn man diese anklickt und die vergrößerte Darstellung genauer betrachtet, der beschreibende Text bezieht sich immer auf das folgende Bild.

Ausgangssituation am Kriegsschauplatz Himmel: der Membranaufbau ist gestört.

Gegen 10:30 Uhr sieht man immer noch Blau und die Sonne kommt durch.

140516-067

Da – ein Strich-Rest klebt am Himmel – häßlich und tödlich.

Die Stimme vom Himmel lenkt meine Aufmerksamkeit auf diese unscheinbare Angelegenheit.

140516-068

Nach kurzer Zeit kommt von Westen (im Bild von unten – in der Vergrößerung ist es besser zu sehen) der nächste Stricher.

140516-069

Wie wird er sich verhalten – wird er auch abschalten?

140516-070

Es wird interessant – alles kommt ans Licht.

140516-071

Der Strich endet, doch der Stricher zieht weiter (es ist besser in Vergrößerung zu sehen).

Die kleine Lücke ist im ersten Moment fast nicht zu sehen.

140516-072

Der weiterziehende Stricher befindet sich hier in der Bild-Mitte – seine Hinterlassenschaft bleibt neben dem ersten Strich-Fladen hängen.

140516-073

Hier noch einmal der weiterziehende Stricher und unten die zwei Reste.

140516-074

140516-075

Kurze Zeit später kommt ein weiterer Stricher ins Bild.

140516-078

Was wird jetzt geschehen?

140516-079

Er wird abgeschaltet und zieht als kurzer Stricher weiter.

140516-080

Jetzt hängen dort schon drei Strich-Fladen.

140516-081

Damit ist wieder ein Ankerpunkt für das Membranwachstum gesetzt.

140516-082

Man kann davon ausgehen, daß die Stricherei von oben – also von oberhalb der Membran – gesteuert wird.

140516-083

Die Stricherei ist nur ein Teilgebiet des technologisch-okkulten Komplexes von Utopia.

Viele neue „Berufe“ sind innerhalb dieses Imperiums entstanden wie zum Beispiel: Stricher, Strichkoordinator, Ionosphären-Manager, Strich-Helfer, Fernmelder, Strich-Erzieher, Gehirnwäscher, Wettervorhersager, Helfer in der Strichsicherheit – um nur einige zu nennen.

Für die (xxxx zensiert xxxx) ist es schwierig, Personal zu bekommen, weil sie so lange (xxxx zensiert xxxx) bleiben.

Für die Antennen-Reinigung (oder in der Fachsprache Fühlerpflege genannt) werden ständig wieder neue Fachkräfte gesucht. (Anmerkung der Redaktion: Warum ist das wohl so?)

Auch in der Strich-Finanzierung tut sich so einiges – aber darüber werden wir aus Sicherheitsgründen nichts berichten, das kann ja sowieso niemand glauben. (Gut so …)

Ein redlicher Mensch kann bei all diesen Dingen natürlich nicht mitmachen.

Zum Schluß hier noch einmal das größere Bild: der real existierende Strichozialismus.

140516-077

2 replies »

  1. Technische Einzelheiten …

    South & Midwest U.S. Storms, Tornadoes and Flooding Caused by NEXRAD + Power Plant Aerosols

    April 29-30/14 – A convoluted weather system, whose moisture stretches for thousands of miles, is actively being influenced by NEXRAD stations across the continent. The moisture can be seen coming in from near the Gulf of Mexico, towards north eastern states, then curving back down, and finally curving back up into Alberta and Saskatchewan. It makes its way far north towards the Arctic. Surface analysis photos are provided at the end of this article. Cloud plumes can be seen originating from power plants in Louisiana, Mississippi, Alabama, Florida, and North Carolina states.

    http://aircrap.org/south-midwest-storms-tornadoes-flooding-caused-nexrad-power-plant-aerosols/339008/

  2. Berichterstattung aus Niedersachsen:

    Am gestrigen Morgen, 17.05., war „Hochnebel“ ohne Ende. Einbildung oder nicht, das Atmen war grausig metallisch.
    Wenn ich nicht irre, hatte am Vortag der Radiosender blauen Himmel angekündigt. Daraus wurde den ganzen Tag nichts… allenfalls gab es eine Alibi-Veranstaltung mit bläulichen Anteilen. Der Nachbar war jedenfalls fröhlich, denn er hatte ja nachmittags Sonne und konnte was schaffen. Feinheiten, blau oder minimal bläulich, Kondensstreifen oder lebensfeindliches Material, wen interessierts? Den Radiosender jedenfalls auch nicht. Prognosen werden ja schon seit längerer Zeit nicht mehr reflektiert … kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

    Soweit sichtbar, ist momentan nur noch die neue Strich-Technik im Einsatz.

    Grüße

Was sagen Sie dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.