Kategorie: Strichkode

Sommer in Berlin

Die frühe Sonne blinzelt mir zu. Sie geht auf, um über den Gerechten und Ungerechten zu scheinen. Sie regiert das Klima, darum startet sie heute die Sommerzeit. Ich möchte gerne wissen, wie der erste Berliner Sommertag aussieht und halte deshalb meine Augen offen. Der öffentliche Raum wird noch […]

Urbane Praxis

Wir wecken Potenziale: täglich um 5 Uhr … Unsere einflußreiche, weibliche Persönlichkeit versteckt sich noch hinter den Wolken. Der Tag in der Rot-Rot-Grünanlage beginnt mit einem Verbot. So eine Frechheit, das ist Diskriminierung. Wenn ich der Meinung bin, daß ich hier etwas bekleben darf, dann ist das meine […]

Leben und leben lassen (3)

Ich kenne hier eine sehr einflußreiche Persönlichkeit, die allezeit nach dem Motto „Leben und leben lassen“ handelt. Diese Persönlichkeit ist sehr hochgestellt und sie ist weiblich, sie ist so etwas ähnliches wie unsere Chefin. Sie herrscht nicht ganz allein über unsere Rot-Rot-Grünanlage, aber sie ist in vielen Bereichen […]

Rot-Rot-Grünanlage vor dem Krieg

Das Vorkriegswetter beschert uns heute einen nicht ganz schweißfreien, nicht ganz sauberen, nicht ganz gesunden und nicht ganz strichfreien Tag. Strichozialistische Willkür macht, was sie will: mal Striche, mal keine. Das Potenzial schraubt sich schon wieder mühsam in die Luft. Ein Strich am Himmel. Geraubt, benutzt, erschlagen, weggeworfen, […]

Pleiteplanet (2)

Berlin radelt für ein gutes Klima und der Himmel ist verstrichen. Mehr Urlaub? Wo denn, etwa unter diesem Strichhimmel? Jetzt weiß ich, wo ich bin: in der Umweltzone auf dem Pleiteplaneten. Na endlich ein Bringdienst, der auch wegbringt. Ja, das Bringen hat geklappt, das kann man nicht anders […]

Vorsicht, Erlebniszone!

Man könnte die Umweltzone auch Erlebniszone nennen. Hier kann man zum Beispiel Straftaten unter „freiem“ Himmel erleben, so viel man will. Im Personalbereich in der Bodenhaltung läuft alles nach Gefühl: Lesen und Schreiben war gestern. Das Getränk schmeckt nicht? Es geht vorwärts, die Wolkenersatzobjekte erobern die letzten Reste […]

Leben und leben lassen

Was ist aus den lockeren Sprüchen geworden? Schöne Worte und nichts dahinter? Angesichts der Wirklichkeit sollten mindestens zwei Fragen gestellt werden dürfen. Erstens: Wer lebt hier? Zweitens: Wer läßt hier wen leben? Die Antworten auf diese Fragen könnten von entscheidender Bedeutung für dein Leben werden. Erwachsene sollten irgendwann […]

Vorkriegswetter (22)

In Berlin werden die Sorgen kleingetreten beziehungsweise man hat keine. Im Biotop der besonderen Art wachsen die Ideen und Träume umso schneller und höher und weiter, je weniger die Wirklichkeit mitzureden hat. Man radelt hier schon viele Jahre lang, am Klima hat das nichts geändert. Wir sind auf […]

Hallöchen, da sind wir wieder (4)

Anfangs heiter, im Tagesverlauf aufkommende Bestrichung? Kurz vor Sonnenaufgang deutet sich der Strichspuk an, gegen 8 Uhr hat die Sonne dann richtig was zum Wegmachen. Mal sehen, ob sie es schafft. Alle Zeiten sind in der widernatürlichen Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) angegeben. 5:32 Uhr 5:55 Uhr 6:05 Uhr 6:13 […]

Innere Werte (3)

Lass dir nichts vormachen, der Himmel ist uns verstrichen. Wo ist das Blau des Himmels geblieben? Die Striche haben es gefressen. Der Spatz hat seine inneren Werte und seine Würde nicht verloren, das sieht man. Wir haben nichts mehr, wir sind in großer Not. Was haben nur die […]

Innere Werte (2)

Das Gequassel und Geblödel verstummt und das TV-Gerät zeigt endlich die Wahrheit, der letzte Blick geht nach oben. Auf der spiegelnden Bildröhre sieht man wieder Fakten, Fakten, Fakten. Wo sind hier die inneren Werte? Irgendwann werden die Vögel die Müllsäcke aufreissen, dann werde ich vielleicht sehen, was drin […]