Author Archives

look2him

Ich hebe meine Augen auf zum Himmel. Woher wird meine Hilfe kommen?

Wolkenersatzobjekte (6)

Wenn man nicht auf der Hut ist, gewöhnt man sich nach und nach an die Neue Himmels-Ordnung (NHO) mit ihren unnatürlichen Wolkenersatzobjekten. Der Himmel trägt seine neuen Kleider, traditionelle Elemente werden mit Wolkenersatzobjekten gemixt. Die kleine Strichschnuppe könnte beinahe übersehen werden, darum habe ich sie markiert. Manchmal sind […]

Hitzefrei

Der öffentliche Raum unterliegt nun endlich, endlich strengster Zensur, man darf nichts mehr sehen und nichts mehr hören. Zu sagen braucht man auch nichts mehr. Wer hat Ohren? Schauen wir uns den seltsamen Himmel an und nehmen uns Hitzefrei. Diese Strichschnuppe muss heute als Schlußstrich genügen. Zum Ende […]

Voller Liebe & Toleranz (2)

Darüber muss man reden? Der Mensch muss nur eines, er muss sterben. Alles andere macht der Mensch freiwillig. Wie wollt ihr über irgendetwas reden, wenn ihr noch nicht einmal mit eurem Müll klarkommt? Wo endet die Müllfreiheit? Wann wird der öffentliche Raum zensiert? Warum schweigt unsere Müllszene? Wo […]

Voller Liebe & Toleranz

Herzliche Grüße von Wolke Sieben, wir sitzen hier ganz oben, moralisch gesehen. Wie geht es euch da unten, ihr lieben Leute in der Bodenhaltung? Macht eure Drecknokratie endlich Fortschritte? Wir waren von Anfang an dafür: Leben und leben lassen! Das Personal mache sich die Welt, wie es ihm […]

Betreutes Vergessen (3)

Eine Scheibe und ein Unbekanntes Wolken-Objekt (UWO) hängen am Himmel. Und ein Strich hängt auch noch am Himmel. Die Sonne kommt nach oben und will mitmischen. Die Sonne bringt einen kleinen Leuchtfleck mit. Die Stricher spinnen herum, im Morgenlicht sieht man ihren Dreck. Ist das hier ein Unbekanntes […]

Wir trauern um Schland

Der Himmel wirkt heute morgen etwas verschmiert, die Nacht hat Strichgrütze gebracht. Da kommt eine Dreckdüse angekrochen. Der Himmel trägt seine neuen Kleider, seine Trauerkleider. Das Aussehen des Himmels läßt Böses ahnen. Bis jetzt sind noch keine Wolken zu sehen. Die Striche ziehen sich über den ganzen Himmel. […]

Unterwegs nach Hause (6)

Der Mensch prüfe sich selbst. … wie geschrieben steht: »Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; … (Die Bibel – Römer 3, 10) … denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, … (Die Bibel – Römer 3, 23) Darum, gleichwie durch […]

Ich war nur eine Nummer

Ich wurde benutzt und dann weggeworfen, nun liege ich hier auf der Straße herum. War ich nur die Nummer Null? Zähle ich nicht mehr? Bekleben verboten. Verbote nützen nichts, wenn dahinter keine Autorität steht. Feuer. Fahrradmüll

Die Rückseite des Mondes

Die heutigen Himmelsüberwachungsfotos erinnern mich an den Mond. Auf dem Mond ist es auch nicht anders als hier in der irdischen Bodenhaltung. In meinen alten Akten habe ich diese Landkarte von der Rückseite des Mondes gefunden. Darauf kann man sehen, daß der Mond ziemlich flach sein muß und […]

Erdbeeren aus Europa

Diese Art von Rot will ich nicht sehen. Ich werde diese Art von Rot sehen müssen. Ob tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen; ja, mit eigenen Augen wirst du es sehen, und zuschauen, wie den Gottlosen vergolten […]

Angriff

Berlin im Morgengrauen. Grauen im Keller: wo sind die Menschen? Grauen des Tages. Ein lichter Moment, ich nutze die Zeit. Berlin im Abendgrauen. Grauen vor der Nacht. Ob noch jemand erwacht?

Sommer in Berlin

Die frühe Sonne blinzelt mir zu. Sie geht auf, um über den Gerechten und Ungerechten zu scheinen. Sie regiert das Klima, darum startet sie heute die Sommerzeit. Ich möchte gerne wissen, wie der erste Berliner Sommertag aussieht und halte deshalb meine Augen offen. Der öffentliche Raum wird noch […]

19. Juni 2018

Nach dem Krieg ist vor dem Krieg. Dauerkrieg gegen das Leben. Wolkenersatzobjekte an der Grenze der Sichtbarkeit. Stille Nacht, heimliche Nacht, alles schläft, einer macht …

Grüne Frösche und das schwarze Schwert (2)

Es gibt Tage, da läßt der Himmel Erinnerungen in dir aufsteigen. Ein Gedanke meldet sich wieder und wieder, bis du dich auf das Thema einläßt. Jede Kleinigkeit beginnt zu sprechen. Zusammenhänge scheinen durch. Informationen wollen im Licht gelesen werden und verstanden sein. Ein Land erkennt man am Umgang […]

Traumparadies kaputt (3)

Man wartet hier seit Wochen auf den fälligen Müllitäreinsatz, doch das Müllitär kommt nicht. Hat der Müll das letzte Wort? Die leergefressene Schachtel wird vom Winde verweht werden. Das Mietfahrrad und die Glasscherben bleiben liegen: jemand hat etwas Bleibendes geschaffen. Der Baum lässt seine Äste fallen. Denn siehe, […]

Ein Tag ohne Gesicht

Manche Tage bleiben ohne Sinn, mutlos sehe ich, wie die Zeit verrinnt. Die Frage wird Tag für Tag bedrängender: wo sind nur die Menschen geblieben? „Wir wecken Pote – täglich besser“ – bla, bla – bla, bla – hier wird nichts besser, es wird täglich schlimmer. Die jungen […]

Urbane Praxis

Wir wecken Potenziale: täglich um 5 Uhr … Unsere einflußreiche, weibliche Persönlichkeit versteckt sich noch hinter den Wolken. Der Tag in der Rot-Rot-Grünanlage beginnt mit einem Verbot. So eine Frechheit, das ist Diskriminierung. Wenn ich der Meinung bin, daß ich hier etwas bekleben darf, dann ist das meine […]

Wohin geht die Reise?

Bin ich der Kapitän meines Lebensschiffes? Nein, ich bin nur der Rudergänger. Der Rudergänger führt die Befehle des Steuermanns aus. Der Kapitän legt das Ziel fest, der Steuermann bestimmt den Kurs, der Rudergänger bedient das Ruder. Das Ruder lenkt das Schiff. Talfahrt oder Bergfahrt, mit dem Strom oder […]