Author Archives

look2him

Ich hebe meine Augen auf zum Himmel. Woher wird meine Hilfe kommen?

Ich bin Profi

Habe ich deswegen recht, weil ich Profi bin? Profis sind Menschen und die irren sich. Den Baum erkennt man an seinen Früchten. Wer die rechten Früchte bringt, der hat recht. Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! […]

Der Eine (3)

So wie es viele Religionen gibt, so gibt es auch viele Häuser. Bis jetzt hatte jede Religion ihr eigenes Haus. Hier wird nun ein Haus für drei Religionen gebaut, das Haus des Einen. Die Baustelle ist eingezäunt und eine Grube wurde gegraben. Ansonsten sehen wir noch drei Flaggen […]

Autofrei (2)

Die Berliner Drahtesel sind noch nicht ganz erwachsen, kaum haben sie mal autofrei, fangen sie an zu spinnen. Sie legen sich in’n Regen und in die Pfützen. Damit der autofreie Himmel auf diesem Baustellenschild nicht etwa unnatürlich aussieht, packt man richtig fette Striche ins Bild. Ihr könnt euch […]

Autofrei

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. (Deutsches Sprichwort) Berlin ist die Stadt der Freiheit. Hier darf selbstverständlich die Freiheit vom Selbst, die Autofreiheit, nicht zu kurz kommen. Die Autofreiheit lernt man am schnellsten auf die autoritäre Art, also auf die harte Tour. Das […]

Fünf vor Zwölf

„Hallo Schatz, schau Dir bloß nicht die ganzen Plakate da draußen an, sonst läufst Du mir noch weg.“ „Ich mache Dir ein Angebot, das Du nicht ablehnen kannst: wenn du morgen, am Weltfrauentag, bei mir zu Hause bleibst und was Schönes für mich kochst, kriegst Du Deine neuen […]

Heiaei

Himmel, du bist ja so lila im Gesicht, stimmt was nicht? Und die ganzen Knitterfalten … Frühstück: erstmal was hinter die Kiemen schieben, rote Rüben, gerecht gehandelte grüne Bananen … Heiaei, heiaei, der Müll kommt in den Müllsack. „Welche Toilette nehmen Sie eigentlich, wenn ich fragen darf?“ – […]

Vogel im Sturm

Am Himmel gibt’s Wischiwaschi-Strichistrichi-Wetter, in der Bodenhaltung hört man’s Gackern und Meckern und jeder macht nach Lust und Laune sein Müllimülli. Die Angehörigen des Vierten Geschlechts samt ihrem Führer warten hinter den Kulissen auf ihren Auftritt, die Spannung steigt. Und dann schlägt der Sturm zu. Im Sturm zeigt […]

Blut, Schweiß und Tränen

Ihr müßt euch mehr Mühe geben, dann schafft ihr das auch! Nicht immer nur kleckern, sondern klotzen! Die Ärmel hochkrempeln, tief durchatmen und loslegen … Der Platz an der Sonne fällt einem nicht einfach so in den Schoß! Zähne zusammenbeißen, Augen zu und durch … Von nichts kommt […]

Ein Platz an der Sonne

Heute ist schönes Wetter, der Sprühling ist wieder da und die Sonne scheint zu scheinen. Jeder sucht sich seinen Platz an der vermeintlichen Sonne, die Kuhjungenstiefel sind aus echten Kuhjungen und die Vielfalt ist grenzenlos. Kommt alle nach Berlin, hier sind noch viele Plätze an der Sonne frei. […]

Kriegswetter (2)

„Guten Morgen, ihr Luschen!“ – „Guten Morgen, Chef!“ – „Los, Sonnenaufgang durchführen, schnell, schnell!“ – „Zu Befehl!“ 07:09 Uhr MEZ 07:38 Uhr MEZ 08:32 Uhr MEZ 08:54 Uhr MEZ 10:05 Uhr MEZ 11:25 Uhr MEZ „Melde gehorsamst, Sonnenaufgang planmäßig verstrichen!“ „Prima, Volltreffer! Soldaten, ihr habt euch euren Sold […]

Ein Tag im Leben eines Deutschen (2)

Es ist kurz vor neun Uhr, der Himmel ist noch ein unbeschriebenes Blatt. Der Deutsche schläft tief und fest, sogar im Stehen … Als der Deutsche endlich aufwacht, reibt er sich die Augen, gähnt nochmal herzhaft, dann sagt er: „Herrlich, heute ist schönes Wetter, die Sonne scheint.“ Dann […]

Ich muss hier raus (2)

Hilfe! Im Empathieraum werden Selbständige betreut, selbstverständlich erfolglos, vorher mußt du dich allerdings im Wartezimmer positioniert haben, weiblich wartet erfolgreich, Punkt umsonst! Kundengewinnung für Geflüchtetinnen, Sprache wozu? Meine Nerven machen das nicht mehr mit! Klarheit und Positionierung, die Marke macht’s: EDEKA schließt, es ist mal wieder Mitsingzeit! Sag‘ […]

Sie merken nichts (3)

So sieht die Arbeitsteilung im real existierenden Strichozialismus aus: die da oben sprühen, wir hier unten husten. Die Neue Wirtschaftswunder-Ordnung (NWWO) benötigt planmäßige Krankheiten für das Geschäft mit dem Tod. Wachstum, Wachstum über alles, über alles in der Welt … Willkommenswetter im Ankunftsklima: der Sprühling beginnt jetzt schon […]