Betreutes Vergessen

Ich erwache und erinnere mich daran, wie der Himmel früher aussah, als es noch keine Striche gab. Über die Jahre muss uns einiges unter den Tisch gefallen sein. Wir haben viel vergessen. Planmässige Krankheit, betreutes Vergessen … Nicht vergessen: es ist Vorkriegswetter. Die Luftstreitkräfte kämpfen für die benötigte […]

Wirrwarr

Zum Strichwetter der Neuen Himmels-Ordnung (NHO) gehört auch hin und wieder der Sonnenschein. Über der heißen Bestrichung war früher mal das Blaue zu sehen. Heute drehen die Stricher völlig durch, ihr Wirrwarr da oben spiegelt die Zustände in der Bodenhaltung wider. Die Luftstreitkräfte stänkern herum und die Demenztabletten […]

Stadt ohne Grenzen

Nichts ist unmöglich in der Stadt ohne Grenzen. Alles geht, manche fahren und viel bleibt liegen. In der Stadt ohne Grenzen werden immer mehr Ecken und Plätze nach dem Geschmack des Personals umgestaltet, ohne dass die Obrigkeit noch viel dazwischenreden würde. Macht es euch gemütlich, macht Berlin zu […]

Wahnsinn (2)

Es liegt was in der Luft. Der Pegel steigt, bald ist das Maß voll und läuft über. Und ich will das Recht zur Richtschnur machen und die Gerechtigkeit zur Waage; der Hagel wird eure Lügenzuflucht wegreißen, und die Wasser sollen euer Versteck wegschwemmen. (Die Bibel – Jesaja 28, […]

Du darfst

Man darf nicht zu viel verlangen, sonst könnten einigen Leuten die Nerven durchgehen, Überforderung ist nicht hilfreich. Deshalb wird jetzt gesagt: du darfst. Das Spiel bleibt gleich, die Regeln werden angepasst: sage niemand, es gäbe im Traumparadies kein Recht und keine Ordnung mehr. Die Wörtchen, die man nicht […]

Wahnsinn

Der Wahn macht mobil, nach Sinn braucht nicht mehr gefragt zu werden. Nimm es, wie es ist, aber mach nicht mit und lass dich nicht hineinziehen. Der ganze Müll kommt zum Vorschein und zeigt sich. Halte dich heraus und halte dich zu Gott. Die Visionen des Teufels sind […]

Vorkriegswetter (16)

„Wie geht’s?“ – „Man lebt.“ – „Das ist das Wichtigste.“ – „Du sagst es.“ Aber was ist Leben überhaupt? Der Tanz in den Mai wird zum Tanz in den Untergang – auf den Brettern, die die Welt bedeuten sollten … Der Himmel trägt Kriegsbemalung. Wir setzen uns zusammen, […]

Vorkriegswetter (15)

Noch geht die Sonne im Osten auf. So sieht das Berliner Wirtschaftswunder aus: dies ist der Fuhrpark einer der vielen neu gegründeten Speditionen. Die Wolkenersatzobjekte bleiben unbemerkt. Falls doch mal jemand einen Strich am Himmel sieht, hat er es gleich wieder vergessen. Mach dich bereit, denn es kommt, […]

Wie ein blühender Garten

Der Tag des Herrn kommt, ja, er ist nahe – es kommt ein Tag der Finsternis und des Dunkels, ein Tag des Gewölks und des Wolkendunkels. Die Völker erzittern; alle Angesichter verfärben sich. Kurz vorher sieht das Land aus wie ein blühender Garten im Frühsommer. Fressendes Feuer geht vor […]

Vorkriegswetter (14)

Macht weiter so, ihr seid auf dem richtigen Weg, träumt euch frei! Wenn ihr im Namen des Guten die ganze Welt zerstört habt, dann lebt es sich hier unten bestimmt am allerbesten! Saubere Wände bedeuten hohe Mieten, deshalb wohnen wir lieber im Dreck. Schmutzige Wände, niedrige Mieten – […]