Kategorie: Freistil

Was kannst du machen?

Der April macht, was er will, das ist seine Natur. Und der Mensch macht auch, was er will – so denkt er jedenfalls. Aber woher kommen die Anregungen und Ideen für unser Tun? Wessen Träume verwirklichen wir? Der Mensch denkt, Gott lenkt – der Mensch machte, Gott lachte. […]

Vorkriegswetter (8)

Nun kommen die blasseren der blauen Tage. Das Traumparadies bröckelt an allen Ecken und Enden, der Putz fällt von den übertünchten Mauern und hier und da platzen schon große Stellen im Beton auf. Immer öfter knallt es. Die Bretter, die immer noch den Himmel bedeuten sollen, sind inzwischen […]

16. Juni 2017

Sehr geehrte Wetter- und Luftverbraucher, aus wolkentechnischen Gründen wird der Sonnenaufgang heute mit einer kleinen Verspätung durchgeführt. Im Wissen, daß es Ihnen sowieso egal ist, bedauern wir diese kleine Unannehmlichkeit. Wir versichern Ihnen, daß wir alles in unseren Kräften Stehende tun werden, damit die künftigen Sonnenaufgänge bis einschließlich […]

4. Juni 2017

Wir stehen im Regen. Die Russen kommen und lächeln. Wer zuletzt lacht, lacht am besten und wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Die Russen bringen besseres Wetter mit. Für die Russen scheint die Sonne. Bei uns geht das Licht aus.

Alptraumparadies (2)

Die Neue Geschlechts-Ordnung (NGO) macht mir hier mächtig zu schaffen, irgendwie ist sie voller Widersprüche. Frieden mit allen, die den Schöpfer ablehnen, ist hier gemeint – aber das ist kein Frieden, das bedeutet Krieg, Toleranz ist das Schlagwort. Überall auf der Welt findest du Brutstätten des Bösen. Hier […]

Alptraumparadies

Ich lade dich ein, mit mir diesen kleinen Gedankengang zu unternehmen, er dauert nicht lange: von zehn nach 8 bis zehn vor 9 – und jetzt ist es ungefähr eine Minute vor Mitternacht. Das Traumparadies ist in Wahrheit ein Alptraum, aus dem man nicht von sich aus erwachen […]

30. März 2017

Über den Gerechten und den Ungerechten in Berlin scheint die Sonne, doch ihr Licht kommt heute nicht an, denn eine undurchdringliche graue Decke liegt über der Stadt. Wenn nicht bald ein Wunder der Umkehr im deutschen Volk geschieht, wird von dieser Stadt einmal mehr ein verheerendes Unheil ausgehen. […]

13. März 2017

TAG NEUN NACH DER TOTALBESTRICHUNG (TB) Die Mondtographie steckt bei mir noch in den Kinderschuhen, unser Trabant ist für meine Instrumente zu weit weg. Ich muß mich momentan noch mit Vermutungen begnügen. Bevor im Westen nicht endgültig das Licht ausgegangen ist, kann im Osten nicht die Sonne aufgehen. […]

Die Sorgen des Gehorchers

Was treibt dich schon so früh aus dem weichen Bett? Sind es die Sorgen? Oder ist es der kleine Satz: Du mußt? Du hast keine Lust, aber du mußt! Geht das Lied deines Lebens etwa so nach dieser Weise? Du mußt dies, du mußt das, du mußt jenes, […]

Augen geradeaus

Rechts fallen die Linken vom Pferd und links kommen die Rechten unter die Räder. Je radikaler am Rande sie herumkriechen, umso lauter ist ihr Gezeter und Gejaule und Gejammere. In dieser trüben Zeit vermißt man schmerzlich das Licht, die Kälte der Gesetzlosigkeit will in unsere Knochen kriechen und […]

Ernste Lage mit Ausweg (2)

Lügen haben kurze Beine, sagt das Sprichwort. Es gab eine Zeit, da hatte deine Zeitung noch kurze Beine. Das ist schon lange her. Heute haben die sogenannten Massenmedien überhaupt keine Beine mehr. Deine Tagesschau hat keine Beine, dein Heute-Journal hat keine Beine, deine Deutsche Welle hat keine Beine, […]