Über diese Seite

Ich hebe meine Augen auf zum Himmel.

Woher wird meine Hilfe kommen?


Diese Internet-Seite ist selbstverständlich auch ein rein privates Projekt – so wie fast alles auf dieser Welt.

Hin und wieder bringe ich hier kleine Artikel, so wie der Himmel zu mir spricht.

Manches ist sehr ernst, manchmal sind es einfach nur Bilder vom Himmel über uns und hin und wieder gibt es auch etwas zum Lachen, denn Lachen ist gesund. Berichte aus der Bodenhaltung kannst du hier auch finden, meist handelt es sich dabei um leicht geschminkte Wirklichkeit.

grauer-vogel-2013
Das ist einer von den vielen grauen Vögeln.

Hier ist ansonsten alles ganz genau wie beim Großen Bruder: alles ist fest in einer Hand, etliche Themen werden totgeschwiegen. Es wird nur das gebracht, was von oben gesagt und gezeigt wird. Hier wird für die Regierung gearbeitet, allerdings nicht für die jetzige, sondern für die kommende Herrschaft.


121212-33
Der Himmel über mir am 12.12.2012 um 12:12 Uhr

Sieht das hier alles etwas irritierend aus? So ging es mir auch …

promo10
31. Oktober 2012 – An diesem Abend will mich ein fremdartiges Gefühl beschleichen. Gedanken, die ich nie denken konnte … Eine Unterbrechung der täglichen Routine, die meine Seele verzehrt. Irritierend … Ein Puzzle, kurz bevor es ein erkennbares Bild wird. Ich zögere noch, das Bild anzuschauen. Ich muß mich der Realität stellen, denn ich bin nicht allein.

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Daniel2 sagt:

    13.07.2015

    Liebe Leute. So viele Nachrichten derzeit, so viel Durcheinander. Und das Gefühl, alle Informationen liegen nun auf dem Tisch. Mir fehlen einfach die Worte derzeit … nichts mehr, was ich hinzuzufügen hätte, nichts mehr, was jemandem hier von der Information her weiterhelfen könnte. Gerade die ganzen „Heimatschutz“-Entwicklungen in den US, das Rüsten im östlichen Nato-Einflussbereich und die unkontrollierten Menschenströme in die EU-Länder beeindrucken mich momentan sehr.

    Eigentlich alles vollkommen aussichtslos und deprimierend.

    Doch Rettung ist nahe. Jesus kommt. Ich warte auf ihn. Und er wartet auf Dich!

  2. kaufi sagt:

    Allgemein eine sehr schöne und informative Seite.

  3. Daniel2 sagt:

    Nachtrag aus o.a. E-Zeitungsausschnitt:
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-charlie-hebdo-eu-einigt-sich-auf-anti-terror-paket/11368810.html

    Ist zwar alles noch auf Islamismus gemünzt … läßt sich aber im Bedarfsfall leicht ausdehnen.

    Noch eine Zeile aus obiger Quelle:

    „Durch eine engere Kooperation mit privaten Firmen sollen Inhalte im Internet ausfindig gemacht und entfernt werden, die „Terrorismus oder Extremismus fördern“, wie es hieß. Zugleich sollen die nationalen Garantien zur freien Meinungsäußerung gewahrt bleiben.“

    Es lebe die Illusion. … Und ist das nicht jetzt das Einsatzgebiet eines früheren Bundesverteidigungsministers auf EU-Ebene?

  4. Daniel2 sagt:

    Wie lange werden wir diese Seite noch sehen dürfen oder eigene Kommentare verfassen?

    Textausschnitte vom 13.02.2015:

    „Brüssel. Unter dem Eindruck der Pariser Anschläge hat die Europäische Union sich auf groß angelegte Anti-Terror-Maßnahmen geeinigt. Dazu zählen der Austausch von Flugpassagierdaten, schärfere Grenzkontrollen und die Löschung von Terrorhetze im Internet.“

    „‚Alle Bürger haben das Recht, frei von Angst zu leben, egal, welche Meinung oder welchen Glauben sie haben“, heißt es in einer Erklärung der Staats- und Regierungschefs. „Wir werden unsere gemeinsamen Werte sichern und vor jedweder Gewalt schützen, ob sie nun ethnisch, religiös oder rassistisch motiviert ist.'“

    aus: http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-charlie-hebdo-eu-einigt-sich-auf-anti-terror-paket/11368810.html

    Welche gemeinsamen Werte sind wohl gemeint? Und: Wer definiert den Gewaltbegriff bzw. was „Terrorhetze“ ist?

    Licht ins Dunkel werfen zu dürfen ist ja auch eine gewaltige Sache … aber nicht gewalt-tätig. Aber – nun ja – sie werden es irgendwann nicht verstehen wollen, denn wer will mit dem eigenen Unvermögen konfrontiert werden? Gefährliche Gummiparagraphen drohen …

    1. look2him sagt:

      Der Schlachter macht das Gesetz:
      „Alle Schafe haben das Recht, frei von Angst zu leben, egal, welche Meinung oder welchen Glauben sie haben.“

      Deshalb darf man den Schafen nicht sagen, daß sie zur Schlachtung geführt werden und ihnen das Fell abgezogen wird. Sie haben schließlich das Recht, frei von Angst zu leben, wie sie wollen und das Recht, geschlachtet zu werden. Ihnen wird gesagt, „es gibt keine Wölfe“ – weil sie es hören wollen.

      Doch ein guter Hirte würde für die Schafe sorgen und nicht für sich selbst.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s