Kategorie: Zeichen

Autofrei (3)

Die Autofreiheit, also die Freiheit vom Selbst, muß noch lange nicht das Ende von allem bedeuten, vieles geht noch. Der Müll fährt Straßenbahn! Koinzidenz: der Müllsack hat die gleiche Farbe wie der Schal des sitzenden Fahrgastes. Der Killer-Pilz zerstört Bäume! Besonders vom Aussterben bedroht sind wieder die Rentner […]

Ich bin Profi

Habe ich deswegen recht, weil ich Profi bin? Profis sind Menschen und die irren sich. Den Baum erkennt man an seinen Früchten. Wer die rechten Früchte bringt, der hat recht. Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! […]

Der Eine (3)

So wie es viele Religionen gibt, so gibt es auch viele Häuser. Bis jetzt hatte jede Religion ihr eigenes Haus. Hier wird nun ein Haus für drei Religionen gebaut, das Haus des Einen. Die Baustelle ist eingezäunt und eine Grube wurde gegraben. Ansonsten sehen wir noch drei Flaggen […]

Autofrei (2)

Die Berliner Drahtesel sind noch nicht ganz erwachsen, kaum haben sie mal autofrei, fangen sie an zu spinnen. Sie legen sich in’n Regen und in die Pfützen. Damit der autofreie Himmel auf diesem Baustellenschild nicht etwa unnatürlich aussieht, packt man richtig fette Striche ins Bild. Ihr könnt euch […]

Fünf vor Zwölf

„Hallo Schatz, schau Dir bloß nicht die ganzen Plakate da draußen an, sonst läufst Du mir noch weg.“ „Ich mache Dir ein Angebot, das Du nicht ablehnen kannst: wenn du morgen, am Weltfrauentag, bei mir zu Hause bleibst und was Schönes für mich kochst, kriegst Du Deine neuen […]

Blut, Schweiß und Tränen

Ihr müßt euch mehr Mühe geben, dann schafft ihr das auch! Nicht immer nur kleckern, sondern klotzen! Die Ärmel hochkrempeln, tief durchatmen und loslegen … Der Platz an der Sonne fällt einem nicht einfach so in den Schoß! Zähne zusammenbeißen, Augen zu und durch … Von nichts kommt […]

Völlig Banane (2)

Noch fliegt man und läßt fliegen: Landeanflug auf die Müllkippe. Noch sind die Flugzeuge nicht beschmiert und bekrakelt wie jede freie Fläche hier unten. Noch gibt es Menschen, die ein Musikinstrument spielen und Noten lesen können. Noch gibt es hier und da Widerstand gegen die Flut des Bösen. […]

2018 – das verstrichene Jahr

Die Widernatürlichkeit der Neuen Himmels-Ordnung (NHO) läßt sich in dieser Zusammenschau von Himmelsbildern aus dem Jahre 2018 recht deutlich erkennen. Aus der Bewölkung wurde die Bestrichung, die Wolkenersatzobjekte lassen den Himmel sonderbar, seltsam und krank aussehen. Eile, rette deine unsterbliche Seele.

Aus Worten werden Taten

Die offene und gemischte Sportgruppe in meiner Nachbarschaft sucht Personen, die sich an einige Grundregeln halten. Der Spaß am gemeinsamen Sport soll aber im Vordergrund stehen. Niemand soll sich unwohl fühlen. Spenden sind natürlich herzlich willkommen. Seit wann treiben Spenden Sport? Diese ganz spezielle Sportart, um die es […]

Schwarze Perspektiven

„Hallo! Alle guten Dinge sind frisch!“ „Nur für kurze Zeit: Einhundert Wäschen!“ Deutschland sucht den Persil-Schein. „Die Kiezkommune aufbauen!“ Von irgendwas muß der Mensch leben. Volk oder Kaiser? Konsens oder Spaltung? Krieg oder Frieden? „Einhundert Jahre Revolution!“ Einhundert Orte, zweihundertfünfzig Veranstaltungen, sechzig Partner! Klimaschutz stoppen – Kohle jetzt! […]

Real existierende Realität

Schwangerschaftsabbruch. Wer? Kleiderspende. Steine kann man nicht essen. Kinder. Freude. Kaputt. Leer. Leben. Realität. Kopfschuss. Plündern. Gehen. Abholen. Herrenlos. Koffer. Luftverkehr. Sanftes Ruhekissen. Schrift an der Wand. Hölle. Pforten. Tod. Existenz. Aufgehängt. Baum. Mohrrüben. Neueröffnung. Realität. Horror. Totgetreten. Zirkus. Krakeln. Volk. Berliner. Festival. Glätte. Hunde. Zwang. Zukunft?

Verwüstung und Zerstörung (2)

Es sind nicht die tieferen Temperaturen, die in die Knochen kriechen, sondern es ist die allgegenwärtige Lieblosigkeit und Unmenschlichkeit. Die Eiseskälte der Gesetzlosigkeit verzehrt die letzten Reste des Lebens. Wir lassen uns bei lebendigem Leibe mit Haut und Haaren auffressen, weil wir keinen Schmerz mehr spüren. Wann hast […]

Das schafft ihr nicht

Unabhängig und überparteilich: so spricht der öffentliche Raum. Früher sagte man, die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln. Da habt ihr euch zu viel vorgenommen. Wenn du ganz genau hinschaust, kannst du hier die Aufforderung lesen: Tanz mit mir den Untergang. Kommt irgendwie grottig … Ihr seht kein […]

Lebe im Ganzen

Heute wollte ich mich eigentlich nicht mit dem Müll von anderen Leuten beschäftigen, deshalb lasse ich die gestohlenen Einkaufswagen voller Dreck und das Gerümpel links liegen. Je weniger Fotos ich mache, umso weniger nutzt sich mein Apparat ab, denke ich bei mir selbst. Doch dieses Ensemble fordert mich […]