Macht weiter so

Ihr seid auf der richtigen Spur! Träumt euch frei! Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg! Tretet ein, die bunte Vielfalt ist so fein. Die Kleidertonne, das TV-Gerät, drei gestohlene Einkaufswagen und eine Tüte mit gebrauchten Windeln: eures Lebens Glanz und Fülle sieht man voll und ganz am Mülle. Um den vorprogrammierten Konflikten…

Stadt der Freiheit

Hier sieht man eine Verlautbarung des Informations-Kontroll-Systems (IKS). Es wird von „brennenden Fahnen Israels“ und „Parolen“ gesprochen, Berlin wird als „die Hauptstadt der Freiheit“ bezeichnet, „Hass“ dürfe in dieser „unseren“ Stadt „keinen Platz finden“. Das klingt alles richtig, nur hat es leider nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Das sind Glaubenssätze des Traumparadieses. Wer ist…

Vielfalt ist ein Geschenk

Es gibt bestimmte Worte, bei derem Klang sich vielen Berlinern in meiner Nachbarschaft unmittelbar der Magen umdreht. Eines dieser Worte ist Vielfalt, andere Worte sind Bereicherung und Buntheit. Vielfalt ist erstrebenswert, Buntheit wird gefordert, Bereicherung wird mit Gewalt durchgesetzt – so wie man angeblich Frieden durch Krieg erreicht. Ich zeige im folgenden, was geschieht, wenn…

Willkommenswetter (5)

Für Wolkenersatzobjekte reicht es heute nicht ganz und siehe da, wir können den neuen Umhimmel bestaunen. Bald wird auch noch die Umsonne in die Umlaufbahn gebracht werden und dann ist endlich die Umwelt fertig. Dann dreht sich die Erde wieder um ihren selbstgebauten Zentralstern und wir haben es geschafft, alles Leben umzubringen. Wessen Träume verwirklicht…

Verwüstung und Zerstörung

Das Informations-Kontroll-System (IKS) spricht vom Wintereinbruch. Wenn seine Zeit im Kreislauf der Jahreszeiten gekommen ist, dann steht der Winter vor der Tür. Der Winter ist kein Einbrecher, sein Kommen ist etwas ganz Natürliches. Wenn ein demoralisiertes Volk sich von seinem Schöpfer abwendet, dann steht der Verwüster wie ein Einbrecher vor der Tür. Indem eine Nation…

Mitsprache-Möglichkeiten

Betrachten wir heute unsere Mitsprache-Möglichkeiten innerhalb der real existierenden Drecknokratie. Es gibt vier Möglichkeiten, das ist nicht gerade viel, aber es reicht für alle. Die erste Mitsprache-Möglichkeit in der Drecknokratie ist das Heulen mit den Wölfen. Man kann mitmachen, man kann seinen Müll auch auf die Strasse stellen, aber man muss es nicht. Die Versuchung…

Real existierende Drecknokratie

Hier und heute gehen die Wünsche weit auseinander, der eine möchte diese Gesellschaftsordnung, andere träumen immer noch von jener. Ich halte mich aus den Diskussionen heraus und schaue mich dafür lieber etwas in der Stadt um. Sehr schnell wird mir da klar, in welcher Gesellschaftsordnung wir hier versuchen, zu leben. Der Begriff für diese Ordnung…

Wärme auf Berliner Art

Für dein Zuhause. Für deinen Kiez. Für deine Stadt. Für deine Zukunft. Für dein Leben.

Abgeholt in der Dunkelheit

Im Dunkeln fahren Lastkraftwagen durch die Stadt und holen sie ab. Wohin werden sie gebracht, was geschieht mit ihnen? Warum fragt niemand nach ihnen? Andere bleiben irgendwo liegen, man braucht sie nicht mehr. Man tut so, als wären sie Luft. Auch ihren Verwandten ergeht es ähnlich. Bald wird es dunkel, dann werden sie auch diesen…

Im Reich des Bösen (3)

Im Reich des Bösen herrscht der Böse. Im Reich des Bösen darf es keine unbeschriebenen Flächen geben. Im Reich des Bösen wird jede Mauer beschmiert. Im Reich des Bösen hat das Müllitär einige Strassen befreit, aber die Zeichen der real existierenden Drecknokratie sind sofort wieder da. Warum muss man seine Kleidung auf die Strasse werfen,…

Der Geist lebt ewig

Wo liegt das Land der Lebendigen? Wie kann ich in das Land der Glückseligkeit kommen? Gibt es ein Leben vor dem Tod oder erst nach dem Tod? Wer ist der Tod? Was habe ich über die Auferstehung der Toten gelernt? Kenne ich das Grab, das leer ist? Wie der Baum fällt, so bleibt er liegen….

Langeweile im Krieg

Als damals die Drecknokratie im Krieg endete, war kaum jemand von uns überrascht. Es kam, was kommen musste. Nur die Traumtänzer fielen aus allen Wolken und fingen umso mehr an, gegen die Wirklichkeit zu protestieren. Wir anderen passten uns an und überlebten. Man gewöhnt sich an alles. Inzwischen ist es einfach nur noch langweilig. Die…

Dorf der Gegenwart

Der Himmel auf Erden nähert sich der endgültigen Vollendung, die Zukunft hat begonnen. Gott brauchen wir nicht fragen, wer war das überhaupt? Hier und heute sind wir die Herren, wir wissen hier Bescheid und hier kennen wir uns aus. Für unsere Umwelt haben wir einen neuen Himmel gemacht. Wir nennen es das Umhimmel, es hat…

Mobilmachung

Vor der ausgesprochenen Kriegserklärung kommt die Mobilmachung und das ausgiebige Erproben der Waffen. Mars macht mobil bei Arbeit, Sport und Spiel. Während im Fernsehen noch zu Kriegsvorbereitungen aufgefordert wird, starten schon die Raketen. Hier in Berlin-Mitte sind nächtliche Schiessübungen zu hören. Worin unterscheidet sich das Geräusch einer Schreckschusspistole von dem einer scharfen Waffe? Nachts sind…

Im Reich des Bösen (2)

Mein kleines Traumparadies bekommt heute von der SSV (Strichozialistische Sonnenschein-Verwaltung) einige Stunden Sonnenlicht zugeteilt. Der deutsche Eierkarton liegt jetzt unter der Matratze, bei der es sich um einen Neuzugang handelt. Die Matratze ist gestern unter die Räder geraten, heute liegt sie hier und kompostiert. Dieser Müllhaufen gammelt seit über drei Wochen vor sich hin, er…

Unsres Lebens Glanz und Fülle (2)

Wir sind hier in Berlin in sehr grosser Not, der Müll wächst uns über den Kopf. Das Müllitär ist nicht mehr Herr der Lage, jeder macht Müll, wie und wo er wüll. Der Mensch tut niemals etwas Böses ohne eine gut klingende Entschuldigung zu haben. Es würde mich sehr interessieren, welche ideologischen Gründe die Müllmacher…

So geht es uns (3)

„Hallo, wie geht’s?“ – „Wie soll’s schon gehen, man lebt.“ – „Das ist das Wichtigste.“ – „Ja, wat mutt, dat mutt.“ – „Du sagst es.“ – „Na dann bis dann!“ – „Ja, bleib gesund!“ Schauen wir also mal, wie es uns hier so geht. Bald sind wir weg vom Fenster, das Wasser steht uns jetzt…

Der Mensch macht Müll (3)

Vorsicht, dieser Beitrag verwendet aus gegebenem Anlass schmutzige Sprache. Wenn man anfängt, sich auf ein Thema näher einzulassen, dann läuft es einem immer wieder über den Weg. Gestern hatte ich keine Lust, mich um den Müll zu kümmern, aber trotzdem schaue ich nach einem Müllhaufen, als plötzlich diese tolle Karre an mir vorbeirauscht. Der Müller…

Unsres Lebens Glanz und Fülle

Der Müll wird uns bald über die Ohren wachsen, so einen Überfluß davon haben wir hier in Berlin-Mitte. Hier zeigt sich unsres Lebens Glanz und Fülle. Nur an fahrbaren Einkaufskörben wird es uns bald mangeln. Wie soll das Personal dann den ganzen Müll transportieren, wenn die Wagen alle fort sind? Willst du deine Zeit verstehen,…

So geht es uns (2)

„Endstation, bitte alle aussteigen, dieser Zug endet hier.“ Bevor ich den Bahnsteig betrete, vergewissere ich mich, daß alle meine Hosen- und Jackentaschen leer sind. Die Neue Bahnhofs-Ordnung (NBO) verlangt erhöhte Aufmerksamkeit. Ich schaue nach oben und werde fast erschlagen. Geht’s nicht noch größer? Erfolg, Einfluss, egal was sie beruflich machen … aha, na ja. Warum…

Es reicht nicht für alle

Werte Wahrheitnehmerinnen und Wahrheitnehmer! Wir, der Wahrheitgeberverband, äußern uns besorgt zum Mangel an Wahrheit im Land. Dieser Mangel wird täglich extremer. Inzwischen erreichte der Wahrheitslosenstand die erschreckende Höhe von 20 Prozent. Insbesondere steigt eminent die Anzahl der Jugendlichen, die keine Wahrheit bekommen. Auch die Kurzwahrheit hat zugenommen: ständig werden in Presse und Funk Stellen gestrichen….

Angst

Angst. Angst … Angst? Angst! A-n-g-s-t! A–n–g–s–t!!! Angst, Angst, Angst! Angst muß sein. Egal, welche Angst es sein mag: Platzangst, Lebensangst, Flugangst, Angst vor der Dunkelheit und so weiter und so fort … Angst kann man nicht behandeln. Angst muß man ernst nehmen, Angst kann uns zur Umkehr führen.

Links blinken, rechts abbiegen

Aus meiner bescheidenen Erfahrung als BMWler in der Berliner Bodenhaltung kann ich berichten, daß immer öfter ganz auf das Blinken verzichtet wird, Blinker an Kraftfahrzeugen sind vielleicht bald nicht mehr nötig. Auf den Straßen muß nun jeden Tag das Miteinander neu verhandelt werden. Ist das vielleicht schon die Neue Straßenverkehrsordnung (NStVO), die uns versprochen wurde?…

Recht und Ordnung (4)

Ergänzt am 1. November 2017 Ich lade dich auf einen kleinen Gedankengang durch Berlin-Mitte ein. Komm doch mit, es dauert nicht lange, wir laufen nur mal fünfzig Minuten durch die Stadt, ich möchte die Feiertagsstimmung erkunden. Einer der traumparadiesischen Serviervorschläge war die Theorie von der bunten, multikulturellen  Vielfalt. Aus dieser verlogenen Theorie reift nun die…