Kategorie: Zeichen

Im Reich des Bösen (4)

„Eine Frage: wieviele Leute haben inzwischen den Einkaufswagen-Führerschein erworben?“ – „Keine Ahnung, die Einführung der Führerscheinpflicht für EKWs wurde vermutlich wieder abgeblasen – Befehl von oben.“ – „Vielleicht darf man jetzt endlich machen, was man will?“ – „Ich weiss es nicht, ich wohne hier hinter dem Mond, da […]

Vorkriegswetter

Warnungen, vom Winde verweht … Die Graue Membran lauert. Zeichen der Zeit. Frontberichterstattung: in den Strassen tobt der Müllkampf. Kalter Krieg im warmen Winter, die ersten Frühlingsblumen blühen zwischen dem Unrat. Viele bunte Hände machen der Arbeit schnell ein Ende … Grippe oder nicht Grippe, das ist hier […]

Ich weiss nicht, was soll es bedeuten

Denken ist Handeln. Jede Tat beginnt mit einem Traum. Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. Was wir geben sind nicht nur Geschenke, sondern immer auch Stücke von uns selbst. Was das Auge freut, erfrischt den Geist. Ein Geschenk ist immer soviel wert, wie die Liebe […]

Real existierende Drecknokratie (3)

Ich mache ein paar Schritte im grauen Halbdunkel, richtig hell wird es schon lange nicht mehr. In der Rot-Rot-Grünanlage, dem interkulturellen Gartentraum der Multifaltler und Vielkultler, geht langsam aber sicher das bunte Licht aus. Berlin ist laut Aussage seiner Werbeagentur ein Biotop für Durchgeknallte und Psychopathen, wahrscheinlich ist […]

Nicht ganz harmlos

Warum muss man immer erst lange diskutieren, wenn es auch ohne Worte geht? Gewalt öffnet Türen, macht die Strassen passierbar und bringt den Täter vorwärts. Wenn alle gewalttätig werden, wird es auch allen gewaltig besser gehen. Das muss nur noch gewaltig erklärt werden. Gewalt kommt von Gewalt, Gewaltige […]

Nicht ganz gesund

Je weniger Berührungspunkte zwischen Wunsch und Wirklichkeit erlebbar sind, umso wilder wuchern die Träume. Heute sind es die Gartenträume, sie kommen ganz unangemeldet. Wo etwas wächst, da kann auch ein Garten sein. Hier wächst Müll. Es geht abwärts, so viel ist klar, Berlin geht auf Tauchstation. Dieser kleine […]

Sonderbar, seltsam, krank (7)

Der vermeintliche Himmel auf Erden ist die Arena der Verirrungen. Hier toben sich die unreinen Geister aus. Blinde Menschen sind dagegen machtlos. Ohne zu wissen, was wir tun, lassen wir unsere Körper benutzen und verwirklichen die zerstörerischen Träume von Anderen. Das Sonderbare, Seltsame und Kranke scheint zu triumphieren. […]

Mach Berlin zu deiner Heimat

Ich darf dir heute – gewissermassen im Auftrag der Stadtverwaltung – einen Vorschlag unterbreiten. Ich mache es etwas spannender, indem ich dir zunächst einige Sachen nicht vorschlage. Ich schlage dir also nicht vor, dass du dein Bettzeug aus dem Fenster schmeissen sollst. Ich schlage dir nicht vor, bunte […]

Deutschland ist nicht ganz sauber

Ein Tag in Berlin kann voller bunter Eindrücke sein, hier leibt und lebt die Vielfalt. Die Stadt ist voller Fussgetrappel, alles geht. Ich lade dich ein, mit mir zusammen im Rauschen der grossen Stadt nach Information zu suchen, nach Zeichen von intelligentem Leben. Denn hier tut sich etwas. […]

Macht weiter so (2)

Das Ende ist nah, der grüne Drache wütet, die hohen Türme knicken ein, überall liegen tote Einkaufswagen herum, die Roboter mucken auf und graue Rauchschwaden hängen über dem Land. Bekleben verboten! Aber geht nicht gibt’s nicht – jedenfalls was das Böse betrifft. Unsere wahre Identität sollte vernichtet werden, […]

Heidi und ihre Strichtella (2)

Grüezi mitanand, heut‘ scheint die Sunn‘ in Heidiland! Ihr Name ist Heidi, sie interessiert sich für die Berge und nicht für die Zwerge. Heidis Lieblingsfarbe ist Blau – ein Blau so blau wie der Himmel. Heute gibt es für die Heidi einen Aufstrich, der reicht nicht ganz für […]

Macht weiter so

Ihr seid auf der richtigen Spur! Träumt euch frei! Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg! Tretet ein, die bunte Vielfalt ist so fein. Die Kleidertonne, das TV-Gerät, drei gestohlene Einkaufswagen und eine Tüte mit gebrauchten Windeln: eures Lebens Glanz und Fülle sieht man voll und […]

Stadt der Freiheit

Hier sieht man eine Verlautbarung des Informations-Kontroll-Systems (IKS). Es wird von „brennenden Fahnen Israels“ und „Parolen“ gesprochen, Berlin wird als „die Hauptstadt der Freiheit“ bezeichnet, „Hass“ dürfe in dieser „unseren“ Stadt „keinen Platz finden“. Das klingt alles richtig, nur hat es leider nichts mit der Wirklichkeit zu tun. […]

Vielfalt ist ein Geschenk

Es gibt bestimmte Worte, bei derem Klang sich vielen Berlinern in meiner Nachbarschaft unmittelbar der Magen umdreht. Eines dieser Worte ist Vielfalt, andere Worte sind Bereicherung und Buntheit. Vielfalt ist erstrebenswert, Buntheit wird gefordert, Bereicherung wird mit Gewalt durchgesetzt – so wie man angeblich Frieden durch Krieg erreicht. […]

Willkommenswetter (5)

Für Wolkenersatzobjekte reicht es heute nicht ganz und siehe da, wir können den neuen Umhimmel bestaunen. Bald wird auch noch die Umsonne in die Umlaufbahn gebracht werden und dann ist endlich die Umwelt fertig. Dann dreht sich die Erde wieder um ihren selbstgebauten Zentralstern und wir haben es […]

Verwüstung und Zerstörung

Das Informations-Kontroll-System (IKS) spricht vom Wintereinbruch. Wenn seine Zeit im Kreislauf der Jahreszeiten gekommen ist, dann steht der Winter vor der Tür. Der Winter ist kein Einbrecher, sein Kommen ist etwas ganz Natürliches. Wenn ein demoralisiertes Volk sich von seinem Schöpfer abwendet, dann steht der Verwüster wie ein […]

Mitsprache-Möglichkeiten

Betrachten wir heute unsere Mitsprache-Möglichkeiten innerhalb der real existierenden Drecknokratie. Es gibt vier Möglichkeiten, das ist nicht gerade viel, aber es reicht für alle. Die erste Mitsprache-Möglichkeit in der Drecknokratie ist das Heulen mit den Wölfen. Man kann mitmachen, man kann seinen Müll auch auf die Strasse stellen, […]

Real existierende Drecknokratie

Hier und heute gehen die Wünsche weit auseinander, der eine möchte diese Gesellschaftsordnung, andere träumen immer noch von jener. Ich halte mich aus den Diskussionen heraus und schaue mich dafür lieber etwas in der Stadt um. Sehr schnell wird mir da klar, in welcher Gesellschaftsordnung wir hier versuchen, […]