Bodenhaltung

Verwüstung und Zerstörung

Das Informations-Kontroll-System (IKS) spricht vom Wintereinbruch.

Wenn seine Zeit im Kreislauf der Jahreszeiten gekommen ist, dann steht der Winter vor der Tür. Der Winter ist kein Einbrecher, sein Kommen ist etwas ganz Natürliches.

Wenn ein demoralisiertes Volk sich von seinem Schöpfer abwendet, dann steht der Verwüster wie ein Einbrecher vor der Tür. Indem eine Nation sich von Gott und seinem Gesetz wegdreht, gibt sie sich ihrer Vergewaltigung und Plünderung hin. Gesetzlosigkeit bringt Kälte und Kälte bringt Tod. Das ist der natürliche Gang der Dinge wie der Lauf der Jahreszeiten.

So wie der Gott des Himmels Naturgesetze geschaffen hat, so hat er auch ein moralisches Gesetz gegeben und damit Leben überhaupt erst möglich gemacht.

Je weiter sich ein Volk von seinem Schöpfer und seinem Gesetz entfernt, umso schmerzhafter werden die Folgen. Gott möchte von uns als Retter gesucht werden, dafür braucht es ein Zurück, ein Nachhausekommen, eine Umkehr im Herzen. „Vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern.“

Ich zeige einige Bilder von den Strassen der dahingegebenen und sterbenden Stadt Berlin. Diese Szenen sind äussere Zeichen einer inneren Not.

Es geht uns nicht gut und wir leben auch nicht gerne hier. Wir sind in sehr grosser Not und Lebensgefahr.

Die schwarzen Vögel kommen zum grossen Restefressen, die Ratten vermehren sich in ungekannter Zahl.

Tapfer versucht das Müllitär, den asozial Starken hinterherzuputzen. Das Müllitär macht die Strassen sauber, doch das Volk hat sich der Unreinheit ergeben, so ist alle Arbeit umsonst.

Niemand fragt mehr nach dem Himmel.

Geplündert und vergewaltigt, …

… verwüstet und zerstört. Widersprich mir, wenn du angesichts dieser Bilder noch etwas sagen kannst.

Die Menschen sind abgestumpft und gleichgültig, ihnen ist sogar der Tod egal, der Wahn hat sie blind, taub und stumm gemacht.

Es kommt, was kommen muss.

Mein Volk, gehe nicht in diese Nacht, aus der keiner mehr erwacht, kehre um zu deinem Schöpfer.

So sollst du sprechen: „… vergib uns unsere Schuld und Sünde, und nimm uns an als dein Eigentum!“

2 replies »

  1. Nach antisemitischen Demos in Berlin
    In der Hauptstadt der Freiheit darf Hass keinen Platz finden

    … Es war der blanke Antisemitismus, der sich am Wochenende Bahn brach: Lautstark wurden bei mehreren Demonstrationen in Berlin schlimme judenfeindliche Parolen gebrüllt, die israelische Fahne verbrannt. Doch die Politik ist sich einig: In Berlin, der Hauptstadt der Freiheit, darf Hass keinen Platz haben. …

    https://www.bz-berlin.de/berlin/in-der-hauptstadt-der-freiheit-darf-hass-keinen-platz-finden

    – – –

    Der Winter wird scherzhaft als Verbrecher beschrieben.

  2. Wintereinbruch in Deutschland
    Flugausfälle, Unfälle, Sperrungen

    … Der Wintereinbruch hat in vielen Teilen Deutschlands zu chaotischen Zuständen geführt. …

    http://www.tagesschau.de/inland/winter-wetter-137.html

    – – –

    – – –

    Sucht Berlin den Super-Hitler?

    … Auch nach 27 Jahren des wiedervereinigten Berlin sind die Kompetenzen zwischen der Zentralverwaltung und den Bezirken nicht abschließend geklärt. Fast bei jedem Verwaltungsakt ist nicht von vornherein klar, wer eigentlich zuständig ist. Ein Musikvideo der Berliner Verkehrsbetriebe trug zur Aufklärung bei: „Ist mir egal“. Der Sänger hat passenderweise inzwischen Selbstmord gemacht.

    Dieser Tod ist ein Menetekel für die Hauptstadt. Sie macht Harakiri. Wer die Polizei an die Clans verkauft, hat sich schon längst aufgegeben. Und darauf läuft alles hinaus. Der öffentliche Raum vergimmelt und verasselt, egal ob Görlitzer Park, Kotti oder Alex. Wir sollten fordern, daß dieser dezentral gelegene Scheißhaufen nicht mehr länger unsere Hauptstadt ist.

    Warschau, Prag, Preßburg, Tallin, Helsinki und Budapest, überall im Osten herrscht inzwischen Sauberkeit. Auch Rom ist ordentlicher, wenn mal vom Hauptbahnhof absieht. Zagreb, Bern und Ljubljana wirken gepflegt. Selbst das berühmt-berüchtigte in der Russenzeit von Schaben, Kakerlaken, Flöhen und Wanzen bewohnte Bukarest hat sich erstaunlich positiv entwickelt. Nur die deutsche Hauptstadt hat sich zur Kloake gewandelt und starrt vor Dreck.

    Und nun auch noch eine Ausstellung, in der die Bataclan-Mörder als Märtyrer gefeiert werden, die Auszeichnung des Aluhuts Ken Jebsen im Babylon und eine Demo, auf der vor dem Brandenburger Tor die Israel-Fahne verbrannt wurde. Der Breitscheid-Mörder wird natürlich auch öffentlich verehrt. Die durchislamisierte Polizei steht tatenlos daneben. Berlin sucht den Super-Hitler. Da sind einfach Wahnsinnige am Werk. …

    http://www.prabelsblog.de/2017/12/sucht-berlin-den-super-hitler/

    – – –

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s