Kategorie: Bodenhaltung

Licht aus (3)

Es kann nicht jeder ein Berliner sein, deswegen zeige ich hier einige Momentaufnahmen aus der Berliner Bodenhaltung. So wißt ihr Nichtberliner da draußen, was hier so los ist und was euch im Fernsehen nicht gezeigt wird.

Unzucht

Du glaubst nur, was du siehst. Der Himmel sieht alles, er braucht nichts zu glauben. Kaum jemand sieht den Himmel, kannst du das glauben? Jeder Tag ist Internat? Die Frauen sahen auch schon mal besser aus, würde ich sagen. Guck mal Faust, isch mach disch Kampf, sagt die […]

Das stört doch

Vielleicht bin ich einfach zu kleinkariert, aber Striche am Himmel … das stört doch? Muß das denn sein, denkt sich die Taube, schon wieder ein Foto von mir? Das stört doch! Überall diese Kirchtürme, das stört doch jetzt auch bald.

Licht aus (2)

Weg mit dem Dreck und was Neues hingebaut … und heraus gegen uns, wer sich traut. Generation Z zappelt sich dem Tag X entgegen, japsend und jaulend. Echt prima, Ulima, besser gestreift statt kleinkariert! Das gilt auch für den Himmel, da oben ist heute wieder frisch gestrichen. Katarina, […]

Revolte (2)

„Warum hast du es so eilig, lieber Vogel?“ – „Mich gruselt es davor, Generation Z am Tag X unter Aufsicht von Einheit Y sehen zu müssen“, ruft die Taube im Vorüberfliegen. Recht hat sie, die Meuterei der Strafgefangenen zeigt erste Ergebnisse. Die bedingungslose Grundversorgung mit Müll und gestohlenen […]

Der Ernst des Lebens

Ich mache ein paar Schritte an der frischen Luft, damit ich in Form bleibe, denn es kommt einiges auf mich zu. Um mich herum wird es immer bunter und vielfältiger. Trotz alledem halte ich am gesunden Schwarz-Weiss-Denken fest. Ich muss bereit sein, jederzeit dem Ernst des Lebens zu […]

Betreutes Vergessen (4)

Den Regenschirm habe ich mit Absicht vergessen, den brauche ich nicht, ich bin nicht aus Zucker. Was ist das nur für ein Wetter heute, ich genehmige mir erstmal einen kleinen Kaffee … ja, und vielleicht hier so ein Stück „Heilere Welt“, ist die selbstgebacken? Ein Hoch auf die […]

Wolken des Vergessens (7)

Das Wetter interessiert mich nicht, ich möchte wissen, wie der Himmel am Tag X aussieht. Die Taube zeigt mir zwei Wolken des Vergessens. Kannst du sie entdecken? Die Kommissare des Rates für zukunftsweisende Entwicklung bitten um Essensspenden, hoffentlich bringt da nicht jemand ein paar selbstgebackene „lustische Glückskekse“ mit. […]

Diskrimiklassinierungsfizierung

In der Bodenhaltung gibt es eine Menge zu sehen und von allen Seiten stürmt etwas auf dich ein. Das gestresste Personal kommt mit den vielen Eindrücken nicht mehr klar und schaltet vor Reizüberflutung ab. Mir geht es da auch nicht viel anders als den normalen Leuten. Ansonsten ist […]

Die Stunde Null (2)

Bücher, Bimbo, Birra … was liest du da? Ich lese den öffentlichen Raum, da wird viel geschrieben und gemalt. Jemand muß das Zeug auch lesen und anschauen, sonst wäre die ganze Mühe und Kunst umsonst. Über der Rot-Rot-Grünanlage hängen die Wolken des Vergessens, man muß schon genau hinschauen, […]

Irrungen und Wirrungen (2)

Augen zu und durch, anders geht es hier nicht mehr im rot-grünen Bereich. Manchmal bleibe ich trotzdem stehen, wenn ich spüre, daß etwas in der Luft liegt so wie hier. … nah und gut? Na hoffentlich … Das Nachbarschaftshaus für die feine Gesellschaft. Die armen (hybriden?) Kiezkinder müssen […]

Wir machen’s möglich

Schwarz-rot-golden-nationalistische Wohnungsauflösungen & Entrümpelung, preisgünstig … Schweinerei, Steuergelder für Landraub, zusammen kämpfen! Vielfalt ist unsere Welt, nur die Reichen werden eventuell etwas zu sehr diskriminiert, wir machen’s möglich.

Bitte füttern

So eine Schande – im reichsten Land der Welt fallen die unterernährten Drahtesel um und bleiben auf der Straße liegen. Bitte füttern. Sie haben alles weggeworfen, was sie hatten. … getrennt von mir könnt ihr nichts tun. (Die Bibel – Johannes 15, 5) Nun heißt es hungern. 10. […]

Kunst und Kultur

Hier ist für jeden was dabei, zum Beispiel was zum Anziehen gegen die Freikörperkultur. Ist es schon Kulst oder ist es noch Kuntur, ich weiß nicht. Eigenbedarf wegen linker Bedürftigkeit. Chopin pur. Ein Schrank für den Wind. Was zum Anziehen gegen die Freikörperkultur, ich sagte es schon. Und […]

Langeweile im Krieg (2)

Den Himmel hat’s erwischt, erkältet ist er und ziemlich blaß guckt er heute aus der Wäsche. Wiedermal ist bei einem Fahrzeug von der Müllabfuhr der Antrieb ausgefallen, die Straßenbahn will leider den Dreck nicht mitnehmen. Auf Dauer wird auch der schlimmste Krieg öde und langweilig und so verlangt […]

Ein Platz an der Sonne (2)

Wie bekommt man einen der begehrten Plätze an der Sonne? Ganz einfach, man gibt immer 100 Prozent … ausser beim Blutspenden. Hier ist zum Beispiel noch ein Platz an der Sonne frei. Der Ausgang vom Platz an der Sonne zum Himmel hin ist leider verschlossen, da kommt keiner […]

Hände weg

Nicht von Deutschen gemacht, sondern gemacht in Deutschland: von der Vielfalt. Da schau mal einer an, was die bunte Vielfalt alles kann … Auf der Straße kann man lernen, wieviel verschiedene Geschlechter es gibt. Vielfalt ist am Ende nur Zweifalt: sauber oder schmutzig, richtig oder falsch, schwarz oder […]