Kategorie: Bodenhaltung

Links, zwo, drei, vier

Heute lautet der Tagesbefehl: Herrliche Zeiten auf dem Vormarsch! Bitte füttern, ich liege flach. Nichts ist unmöglich in der Berliner Bodenhaltung. Die bedingungslose Grundversorgung mit Müll läuft rund, du musst dir nur einsammeln, was du brauchst. Klein Fritzchen sagt zu seinem Vater: „Papa, wenn ich groß bin, gehe […]

Betreutes Vergessen (2)

Denen da oben geht heute wieder mächtig die Düse. Beim Stammpersonal kommen alte Erinnerungen hoch … … und das Bestandserhaltungspersonal freut sich über das grosszügige Willkommenswetter. So viel könnt ihr nimmermehr nicht essen, wie ihr vergessen habt. Die Neue Müll-Ordnung (NMO) regelt das Aussehen des Bodens und des […]

Betreutes Vergessen

Ich erwache und erinnere mich daran, wie der Himmel früher aussah, als es noch keine Striche gab. Über die Jahre muss uns einiges unter den Tisch gefallen sein. Wir haben viel vergessen. Planmässige Krankheit, betreutes Vergessen … Nicht vergessen: es ist Vorkriegswetter. Die Luftstreitkräfte kämpfen für die benötigte […]

Stadt ohne Grenzen

Nichts ist unmöglich in der Stadt ohne Grenzen. Alles geht, manche fahren und viel bleibt liegen. In der Stadt ohne Grenzen werden immer mehr Ecken und Plätze nach dem Geschmack des Personals umgestaltet, ohne dass die Obrigkeit noch viel dazwischenreden würde. Macht es euch gemütlich, macht Berlin zu […]

Du darfst

Man darf nicht zu viel verlangen, sonst könnten einigen Leuten die Nerven durchgehen, Überforderung ist nicht hilfreich. Deshalb wird jetzt gesagt: du darfst. Das Spiel bleibt gleich, die Regeln werden angepasst: sage niemand, es gäbe im Traumparadies kein Recht und keine Ordnung mehr. Die Wörtchen, die man nicht […]

Wahnsinn

Der Wahn macht mobil, nach Sinn braucht nicht mehr gefragt zu werden. Nimm es, wie es ist, aber mach nicht mit und lass dich nicht hineinziehen. Der ganze Müll kommt zum Vorschein und zeigt sich. Halte dich heraus und halte dich zu Gott. Die Visionen des Teufels sind […]

Alles im Eimer

Eines der neuen politischen Konzepte sieht die Welt als Eimer? Ist auch wirklich schon alles drin im Eimer? Ist diese Stelle hier im Eimer halb voll oder halb leer? Die Matratze ist vermutlich im Eimer? Dieser Kühlschrank ist falsch im Eimer eingeparkt. Wo sind die Menschen, pennen sie […]

Wir haben fertig (4)

Wolltet ihr nicht etwas Bleibendes schaffen? Die Gitarre bleibt liegen. Das Polstermöbel bleibt liegen. Der Abfall bleibt liegen. Die Kraftfahrzeuge bleiben liegen, das Transportwesen läuft weiter – auch ohne Esel. Die Klamotten bleiben liegen. „Und heute? Heute bleib ich mal liegen.“ Berlin ist auf dem Weg zurück in […]

Wir haben fertig (3)

Man bekommt irgendwie das Gefühl, als ob wir hier fertig haben. Hier hatte jemand noch einen Koffer in Berlin. Bier trinken, Gutes tun: hier gibt es das mit dem Sternchen der Neuen Geschlechts-Ordnung (NGO) ausgezeichnete Blockwart-Pils. Wir setzen Zeichen, jeder Zug aus der Flasche wird zur guten Tat. […]

Revolte

Was meint man mit Revolte? Unter einer Revolte versteht man ein Aufbegehren, einen Aufruhr oder einen Aufstand von Menschen. Im Gegensatz zur Revolution steht der Begriff der Revolte meist für das Sich-Auflehnen einer kleineren Gruppe von Personen mit lokaler Begrenzung. Typische Beispiele sind Gefangenen-, Sklaven-, Bauern-, Armeen- oder […]

Wir haben fertig

Es ist so gut wie geschafft. Obwohl die Müllbahn unter der Müllkippe hindurchfährt, wird sie bald steckenbleiben. Die Sozialpädagogen haben uns im Stich gelassen. Was sollen wir mit den kaputten Fahrrädern machen? Die Volksbühne erinnert an einen Sarg. Na dann lass doch die Toten sich mit dem Tod […]

Warten auf die Intelligenz-Bestie

Ich nutze das ruhige Vorkriegswetter, um noch einige allgemeine Betrachtungen anzustellen. Die Tage reihen sich in einem grauen Halbdunkel aneinander, aber es gibt auch hin und wieder etwas Licht. Manchmal gehe ich hinaus auf die Strassen der Stadt, um das Willkommensklima zu erkunden. Man kann kaum noch mit […]