Kategorie: Bodenhaltung

Warten auf den Chefarzt (2)

Man sticht nicht mit dem Knüppel in ein Wespennest, denkt sich der Vogel, nein, das macht man nicht. Niemand geht in eine psychiatrische Klinik und provoziert die Patienten, so etwas gehört sich einfach nicht. Wenn man etwas Verrücktes sieht, dann schweigt man und denkt sich seinen Teil. Wurde […]

Wir kennen es nicht anders (2)

Menetekel. Leere Versprechen, heute ist der 11. Oktober 2018. Hat hier vielleicht jemand etwas Bleibendes geschaffen? Verständigungsschwierigkeiten. Bretter, die die Welt bedeuten sollen. Die asozial Starken und ihre gelungene Selbstextegration. Die Familie, das Fundament der Gesellschaft. Stadt der Freiheit: kein Müll ist illegal. Der dubiose Kollektivismus, unsere Heilslehre. […]

Vorsicht, Integrationsgefahr!

Der Himmel ist voller Müll, die Farben und Striche zeigen es. Das Personal spinnt herum, was geschieht hier? Soll das ein Speditionsprojekt sein, gibt es dafür Fördergelder? Ist das hier volkseigentümlicher Umgang mit Privateigentum oder privater Umgang mit vermeintlichem Volkseigentum? Auf Schritt und Tritt begegnet einem der Mietfahrradmüll. […]

Mit Herz und Verstand (2)

Der Sommer kommt mit einem großen Knall, so sagt mir um 6 Uhr das Schlagerradio, also schauen wir mal … Ja, liebe Vögel, vielleicht hat die Sonne verschlafen, wer weiß es? Aufkommende Bestrichung, die Luft beißt. Ich habe noch die kleine Werbekarte in der Tasche: „Mach Berlin groß“. […]

Mit Herz und Verstand

Wer lesen kann, dem wird viel geboten, hier sollst du eine Zeitung kaufen und dort darfst du dir Werbekärtchen mitnehmen. Die Zeitung lasse ich links liegen, das Thema „Stadt der Freiheit“ interessiert mich nicht mehr. Aber das Kärtchen „Mach Berlin groß. Mit Herz und Verstand.“ spricht mich an, […]

Ein Haus mit dem gewissen Etwas

Diese Bilder ließ mich das Leben heute zwischen 8:01 Uhr bis 9:43 Uhr in der deutschen Hauptstadt Berlin sehen, in der Stadt mit dem gewissen Etwas. Themen mit dem gewissen Etwas laden zur näheren Betrachtung ein, aber nur so lange, bis das Rote Kreuz kommt. Wer das liest, […]

Alle Menschen müssen sterben

Wir verstehen die einfachsten Dinge nicht mehr. Der Materialismus hat uns zu Narren gemacht, die alles zerstören, sich selbst und alles drumherum. Wir sehen nur noch das, was vor unseren Augen ist. Ewigkeit, was ist das, kann man die essen? Alle Menschen müssen sterben. Natürlich müssen alle Menschen […]

Im All, irgendwo

Ich befinde mich hier im Müllraum innerhalb der Umweltzone auf dem Pleiteplaneten. Über mir liegt eine dünne Schicht von Berliner Luft, Luft, Luft. Darüber beginnt vermutlich das All. Ich bin also nicht im Nichts, sondern ich habe tatsächlich irgendwo meine Füße auf der Erde, diese jedoch fliegt durch […]

Die Neue Wirtschaftswunder-Ordnung (NWWO)

Viele Leute haben dabei mitgeholfen, dieses Land nach vorn zu bringen. Ich bedanke mich hiermit für den allgegenwärtigen Fortschritt. Weil nicht jeder ein Berliner sein kann, zeige ich einige Fotos aus der Hauptstadt. Jeder prüfe sich selbst, ob er in Zukunft noch nach Berlin kommen möchte, egal ob […]

Mein grünes Berlin

Berlin ist eine Stadt, in der man gut und gerne lacht, alle zusammen. Ich gehe auf ein paar Schritte hinaus in die Rot-Rot-Grünanlage, um die Lage zu peilen. Unter anderem finde ich einen gestohlenen Postwagen mit Namen „Rosmarie“ von der „Allgemeinen Verwaltung“. Einfach gut aussehen, das schaffen wir […]

Die Stadt wird erobert

Es stinkt, irgendwo da draußen wütet ein riesiges Feuer und rückt gegen die Stadt vor. Innerhalb der Stadtgrenzen geht noch alles seinen sozialistischen Gang. Die Versorgungslage läßt kaum Wünsche offen, munter hoppeln die Ratten herum, die Vermehrungsraten sind traumhaft. Die bedingungslose Grundversorgung mit Müll funktioniert einwandfrei. Das Personal […]

Auf der Flucht

In dieser Welt kommt man bei jeder Flucht immer nur vom Regen in die Traufe. Hebe deine Augen auf zum Himmel, deine Hilfe kommt von oben, von ganz oben. Lass alles hinter dir. Kehre um zu deinem Schöpfer.

Endstation Müllsucht

Hier ist es mir zu dreckig, ich muss in den Park. In der Schule machen sie es auch. Wie geht das alte Sprichwort: Vom Regen in die Traufe … Endstation Müllsucht, bitte alle aussteigen, die Zisilivation, äh die Zi-li-si-va-tion, nein die Zivilisation endet hier. Wer den Schaden hat, […]

Voller Liebe & Toleranz (2)

Darüber muss man reden? Der Mensch muss nur eines, er muss sterben. Alles andere macht der Mensch freiwillig. Wie wollt ihr über irgendetwas reden, wenn ihr noch nicht einmal mit eurem Müll klarkommt? Wo endet die Müllfreiheit? Wann wird der öffentliche Raum zensiert? Warum schweigt unsere Müllszene? Wo […]

Voller Liebe & Toleranz

Herzliche Grüße von Wolke Sieben, wir sitzen hier ganz oben, moralisch gesehen. Wie geht es euch da unten, ihr lieben Leute in der Bodenhaltung? Macht eure Drecknokratie endlich Fortschritte? Wir waren von Anfang an dafür: Leben und leben lassen! Das Personal mache sich die Welt, wie es ihm […]

Wir trauern um Schland

Der Himmel wirkt heute morgen etwas verschmiert, die Nacht hat Strichgrütze gebracht. Da kommt eine Dreckdüse angekrochen. Der Himmel trägt seine neuen Kleider, seine Trauerkleider. Das Aussehen des Himmels läßt Böses ahnen. Bis jetzt sind noch keine Wolken zu sehen. Die Striche ziehen sich über den ganzen Himmel. […]

Ich war nur eine Nummer

Ich wurde benutzt und dann weggeworfen, nun liege ich hier auf der Straße herum. War ich nur die Nummer Null? Zähle ich nicht mehr? Bekleben verboten. Verbote nützen nichts, wenn dahinter keine Autorität steht. Feuer. Fahrradmüll

Erdbeeren aus Europa

Diese Art von Rot will ich nicht sehen. Ich werde diese Art von Rot sehen müssen. Ob tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen; ja, mit eigenen Augen wirst du es sehen, und zuschauen, wie den Gottlosen vergolten […]

Sommer in Berlin

Die frühe Sonne blinzelt mir zu. Sie geht auf, um über den Gerechten und Ungerechten zu scheinen. Sie regiert das Klima, darum startet sie heute die Sommerzeit. Ich möchte gerne wissen, wie der erste Berliner Sommertag aussieht und halte deshalb meine Augen offen. Der öffentliche Raum wird noch […]

Traumparadies kaputt (3)

Man wartet hier seit Wochen auf den fälligen Müllitäreinsatz, doch das Müllitär kommt nicht. Hat der Müll das letzte Wort? Die leergefressene Schachtel wird vom Winde verweht werden. Das Mietfahrrad und die Glasscherben bleiben liegen: jemand hat etwas Bleibendes geschaffen. Der Baum lässt seine Äste fallen. Denn siehe, […]

Ein Tag ohne Gesicht

Manche Tage bleiben ohne Sinn, mutlos sehe ich, wie die Zeit verrinnt. Die Frage wird Tag für Tag bedrängender: wo sind nur die Menschen geblieben? „Wir wecken Pote – täglich besser“ – bla, bla – bla, bla – hier wird nichts besser, es wird täglich schlimmer. Die jungen […]

Urbane Praxis

Wir wecken Potenziale: täglich um 5 Uhr … Unsere einflußreiche, weibliche Persönlichkeit versteckt sich noch hinter den Wolken. Der Tag in der Rot-Rot-Grünanlage beginnt mit einem Verbot. So eine Frechheit, das ist Diskriminierung. Wenn ich der Meinung bin, daß ich hier etwas bekleben darf, dann ist das meine […]

Wohin geht die Reise?

Bin ich der Kapitän meines Lebensschiffes? Nein, ich bin nur der Rudergänger. Der Rudergänger führt die Befehle des Steuermanns aus. Der Kapitän legt das Ziel fest, der Steuermann bestimmt den Kurs, der Rudergänger bedient das Ruder. Das Ruder lenkt das Schiff. Talfahrt oder Bergfahrt, mit dem Strom oder […]

Rot-Rot-Grünanlage vor dem Krieg

Das Vorkriegswetter beschert uns heute einen nicht ganz schweißfreien, nicht ganz sauberen, nicht ganz gesunden und nicht ganz strichfreien Tag. Strichozialistische Willkür macht, was sie will: mal Striche, mal keine. Das Potenzial schraubt sich schon wieder mühsam in die Luft. Ein Strich am Himmel. Geraubt, benutzt, erschlagen, weggeworfen, […]

Pleiteplanet (2)

Berlin radelt für ein gutes Klima und der Himmel ist verstrichen. Mehr Urlaub? Wo denn, etwa unter diesem Strichhimmel? Jetzt weiß ich, wo ich bin: in der Umweltzone auf dem Pleiteplaneten. Na endlich ein Bringdienst, der auch wegbringt. Ja, das Bringen hat geklappt, das kann man nicht anders […]

Vorsicht, Erlebniszone!

Man könnte die Umweltzone auch Erlebniszone nennen. Hier kann man zum Beispiel Straftaten unter „freiem“ Himmel erleben, so viel man will. Im Personalbereich in der Bodenhaltung läuft alles nach Gefühl: Lesen und Schreiben war gestern. Das Getränk schmeckt nicht? Es geht vorwärts, die Wolkenersatzobjekte erobern die letzten Reste […]

4. Juni 2018

Melde gehorsamst: Sonnenaufgang planmäßig durchgeführt, Potenzial geweckt und gefechtsbereit. Ansonsten nichts Neues in der Stadt der Freiheit. Krieg ist nicht das, was wirklich zählt, die mörderischen Lügen werden zudringlich. Großartige Ziele werden durch Gesetzlosigkeit erreicht? Wenn da mal nicht bald die Bombe fällt, Jungs … Berlin fährt Rad […]

1. Juni 2018

Auf der Suche nach einem Veranstaltungsort ohne Platz merken die Leute nicht, was sich um sie herum zusammenbraut. Ihre vermeintliche moralische Überlegenheit führt zum blinden Wahn, der Stolz endet in Elend und Zerstörung. Krieg könnte man als eine Veranstaltung bezeichnen, die von Rassismus, Sexismus, Homo-Transphobie und jedem erdenklichen […]

Meschuggener Schlamassel (2)

Der Himmel über mir. Der Himmel über dir. Der Himmel über uns. Mein Himmel, dein Himmel, der Himmel ist für uns alle da … Sonne, nun mach mal, zeig uns, was du kannst. Hier startet ein Hubschrauber der deutschen Marine (Westland Sea King, 89+51) in Berlin-Tegel (TXL), das […]

Leben und leben lassen (2)

Sie redet nicht, sondern sie geht auf. Die Sonne tut etwas. Die Stricher tun auch etwas: sie strichieren bei jedem Wetter. Es gibt nichts Neues: Krieg braucht Schutzräume. Aufbauen lassen, niederreißen lassen: für’s Kartell geben wir alles. In der Rot-Rot-Grünanlage ist es überall grün, außer hinter den Ohren […]

Auf Abwegen im Müllraum (4)

Der Traum vom großen Glück. Der Traum vom Leben. Der Traum vom Chaos in der geschützten Grünanlage. Der Traum vom schönen Wetter. Der Traum vom Wasser. Der Traum vom Altwerden. Der Traum vom Fortschritt. Der Traum vom Riss in den Brettern, die den Himmel bedeuten sollen. Der Traum […]