Real existierende Drecknokratie

Hier und heute gehen die Wünsche weit auseinander, der eine möchte diese Gesellschaftsordnung, andere träumen immer noch von jener. Ich halte mich aus den Diskussionen heraus und schaue mich dafür lieber etwas in der Stadt um. Sehr schnell wird mir da klar, in welcher Gesellschaftsordnung wir hier versuchen, zu leben. Der Begriff für diese Ordnung…

Nudeln über die Ohren (2)

Hallo Vogel, was gibt es denn bei dir heute zum Frühstück, sind das nicht die Nudeln für die Ratten? Nun guck doch nicht so, ich nehme dir nichts weg … Diese Nudeln sind mir zu eklig, die sind nichts für mich, die lasse ich links liegen. Wegen einem einzelnen, leeren Einkaufswagen werde ich bald nicht…

Links blinken, rechts abbiegen

Aus meiner bescheidenen Erfahrung als BMWler in der Berliner Bodenhaltung kann ich berichten, daß immer öfter ganz auf das Blinken verzichtet wird, Blinker an Kraftfahrzeugen sind vielleicht bald nicht mehr nötig. Auf den Straßen muß nun jeden Tag das Miteinander neu verhandelt werden. Ist das vielleicht schon die Neue Straßenverkehrsordnung (NStVO), die uns versprochen wurde?…

Gestern war heute noch morgen

Es ist Erntezeit. Jeder Mensch wird irgendwann seine Ernte einbringen. Heute ist das Morgen von Gestern. Kaum gesät, schon geerntet – manchmal geht es ganz schnell. Schon liegen die ersten Opfer auf der Straße. Langsam, aber sicher bekommen jetzt auch die ungewaschenen Massen einen Vorgeschmack von dem, was da auf sie zukommt: Recht und Ordnung…

Guten Appetit

Auf der Suche nach etwas Essbarem irre ich durch die Straßen. Ein Brötchen kostet jetzt 15 Euro, falls man überhaupt noch eines bekommt. Und ich habe doch nur noch diese eine letzte verrostete Münze … Vor ein paar Wochen kostete ein Brötchen nur zehn Euro und man konnte pro Person noch zwei davon kaufen. Bei…

Kriegserklärung (2)

Der Himmel spricht vom Feuer, die dunklen Vögel fliegen. Es liegt etwas in der Luft, alle spüren es. Der Himmel weint über unsere Kinder, aber über uns nicht mehr. Sie kommen am hellichten Tag. Nur wenig Zeit bleibt noch.

Ein Sturm kommt (3)

Gegen 18 Uhr MESZ wird in Berlin der Untergang eingeleitet beziehungsweise eingeläutet.

Spaßbremse (2)

Schlecht geschlafen, schlecht geträumt und aufwachen kannst du auch nicht richtig. Gefangen von unsichtbaren Kräften, getrieben von einer fremden Macht. Das Leben rinnt dir durch die Finger, du kriegst nichts zu fassen, alles geht schief. Der Vogel hat genug von diesem verstrichenen Land, er fliegt davon. Flieg mit ihm zurück nach Hause. Lass den ganzen…

Zwischenzeit

Ich fasse hier die Tage am Berliner Himmel zusammen, die zwischen den Wetterkriegsereignissen vom 22. und 29. Juni 2017 lagen. Das erste Unwetter traf mich am Nachmittag des 22. Juni 2017, der Tagesbeginn sah noch nach ganz normaler Bestrichung aus. 23. Juni 2017 Vor einer Viertelstunde hat es hier wieder wie aus Eimern geschüttet. Jetzt…

Frontberichterstattung (3)

Am Abend schiebt sich langsam die Front über meinen Kopf. Es gibt ein paar interessante Ansichten zu sehen. Es ist nicht so, daß mir diese Bilder gefallen, ich halte sie fest, weil ich sonst vielleicht vergessen würde, daß im Himmel Krieg ist – und nicht nur dort. Der Tag ist heiß, die warme Luft kommt…

9. April 2017

Morgens liegt eine formlose graue Schicht über der Stadt, gegen 8 Uhr verschwindet die Decke. Nach und nach taucht die Sonne aus dem Dunst auf. Auf der Nord-Süd-Achse des Bösen wird gestrichert. Ansonsten herrscht endlich mal Ruhe. Der Krieg steht vor der Tür. Am Tag der Krankheit und des unheilbaren Schmerzes wird der Mensch nach…

Sonnenschein-Alarm

Wegen des Einsatzes taktischer Waffensysteme mußte heute morgen Sonnenschein-Alarm ausgelöst werden, die aktuelle Warnstufe steht im Moment auf „Frühwarnung“. Jeder, der im Lande noch lebt, wäre gut beraten, beim kommenden Regen im Hause zu bleiben und auf Fisch zu verzichten. Die Schlandkandastaner schaffen ja so einiges, aber wie sie mit diesem Himmel zurechtkommen wollen, das…

Ernste Lage mit Ausweg (2)

Lügen haben kurze Beine, sagt das Sprichwort. Es gab eine Zeit, da hatte deine Zeitung noch kurze Beine. Das ist schon lange her. Heute haben die sogenannten Massenmedien überhaupt keine Beine mehr. Deine Tagesschau hat keine Beine, dein Heute-Journal hat keine Beine, deine Deutsche Welle hat keine Beine, deine Zeitung hat keine Beine, dein Radio…

Der Himmel trägt Kriegsbemalung (3)

Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück. Wer es sagt, der ist es.     Unrecht Gut gedeihet nicht. Wo wohnst du? Verderbptes ist fon Dauer nicht.

Wem gehört der Himmel?

Der Vogel genießt das Fliegen. Er weiß, daß sein Schöpfer heute wieder für ihn sorgen wird. Schon frühmorgens hat er Gott für seine Güte und Treue gedankt. Und hier sitzen zwei andere Vögel, sie haben alles im Blick von dort oben. Sie fragen sich, wem der Himmel eigentlich gehört. Was wollen diese Leute dort oben…

Strich-Alarm in Schlandkandastan

Zu Ehren des Berliner Wahlergebnisses habe ich heute meine Bilder vom Himmel extra mit rot-grüner Schrift ausgestattet. Was geht: die Schiebeschicht verkrümelt sich. Nanu, heute war doch anderes Wetter angesagt! Ein kurzer Anruf mit dem Satelliten-Telefon beim Wetterdienst … … und schon kommen die fliegenden Alu-Sprühdosen der Luftstreitkräfte im Auftrag der Klima-Anlage und machen schönes…

Strichistischer Fundamentalismus

Hier sieht man einige Bilder vom Terror der strichistischen Fundamentalisten am 11. September 2016 am Himmel über Berlin. Die strichistischen Fundamentalisten führen heute an ihrem Feiertag vor, was so alles in ihnen steckt. Die Vögel allerdings wissen Bescheid und lassen sich kein X für ein U vormachen. Sie sind nämlich auch Fundamentalisten auf ihre Art:…

Krieg gegen das Leben (6)

Die Tage werden kürzer und die uns verbleibende Zeit geht zu Ende. Diese greulichen Vögel haben Flugsaison. Wenn der Schöpfer von Raum und Zeit nicht diese Tage für uns abkürzen würde, bliebe nichts Lebendiges übrig. Wir Menschen würden uns unter Inspiration der gefallenen Engel und der Dämonen selbst ausrotten und alles Leben mit in den…

Symptome des Wetterkrieges (2)

Tagsüber sieht man nur das Toben der grauen Massen. Da wird gekocht und gebrodelt, getan und gemacht. Abends darf man dann etwas weiter schauen, die enorme Stricherei kommt ans Licht. Über den Wolken muß die Freiheit grenzenlos sein? Man sieht, daß da wieder enorme Mengen von Aerosol ausgebracht werden. Der Vorhang wird geschlossen, doch das…

Sag mir wo die Menschen sind

Sag mir wo die Menschen sind? Wo sind sie geblieben? Sag mir wo die Menschen sind, was ist geschehen? Sag mir was ist geschehen? Was wird geschehen? Was geschieht?

Wir basteln uns ein Tiefdruck-Gebiet

Heute konnte nur ein einziger Strich um 21:22 Uhr MESZ erfasst werden. Es muß Druck abgelassen werden, sonst platzt etwas vor der Zeit. Mene mene tekel upharsin. Hier wundern sich inzwischen alle über das Willkommenswetter. Die Graue Membran ist fertig – nun fehlt noch das Chaos, und dann kann endlich die Ordnung hervorgekrochen kommen. Jetzt…

Ausnahmezustand

Man gewöhnt sich an alles. In der Neuen Himmels-Ordnung regieren Ordnung und Sicherheit, damit das Chaos perfekt wird. Es herrscht Ruhe trotz der ganzen Brüllerei. Der Strichierung muß man danken, sie macht sich Sorgen wegen uns. Es geht auch anders, aber so geht es auch. Die zuständigen Organe haben die gefährlichen Stellen im Lande mit…

Die Würfel sind gefallen

Innerhalb einer Stunde wird alles verwüstet sein. Es ist nicht Gott, der hier würfelt. Alles hat seine Folgerichtigkeit gemäß dem vergessenen moralischen Gesetz des Schöpfers. Es gibt keine Guten und Bösen, es gibt nur Böse und ich bin einer von ihnen gewesen. Wenn du jetzt noch vom ausfahrenden Zug abspringen willst, dann eile. Schau auf…