Bodenhaltung

Die Neue Wirtschaftswunder-Ordnung (NWWO)

Viele Leute haben dabei mitgeholfen, dieses Land nach vorn zu bringen. Ich bedanke mich hiermit für den allgegenwärtigen Fortschritt. Weil nicht jeder ein Berliner sein kann, zeige ich einige Fotos aus der Hauptstadt. Jeder prüfe sich selbst, ob er in Zukunft noch nach Berlin kommen möchte, egal ob als Tourist, als Flüchtling aus Sachsen oder als was auch immer …

Bei uns brummt es. Das Personal macht sich die Welt, wie sie einigen von uns – den asozial Starken – gefällt.

Das Leben hat jetzt so richtig Glanz und Fülle bekommen. Jobs, Löhne, Rente, Export, alles traumhaft und im rot-rot-grünen Bereich …

Man kann nicht immer nur schwer arbeiten, man soll auch mal Pause machen. Es muß ja nicht immer gleich der berühmte Berliner Dauerurlaub sein.

Die Kreativität kommt nicht zu kurz, es gibt noch viele freie Flächen in der Stadt.

Die Mädels tauschen das Kopftuch gegen den Helm und die Männer bleiben am Herd. Aber warum wollt ihr kämpfen, der Müll reicht doch längst für alle.

Auch dem Müll geht es gut, er wird in gestohlenen Einkaufswagen herumgefahren.

Hier ist alles schön bunt und vielfältig und das Personal sieht endlich Licht am Ende des Tunnels.

Allerdings gibt es zu wenig Fachkräfte für Lesen, Schreiben und Putzen. Die Personalverwaltung sollte eine Dienstpflicht einführen.

Immer mehr Leute verzichten aus gutem Grunde auf ihre TV-Empfangsgeräte. Sie sagen sich, Lügen haben kurze Beine, unser TV-Gerät hat keine, also weg damit. Vielleicht kann der Müll das Laufen lernen?

Überall werden neue Geschäfte eröffnet. Unmögliches wird sofort gemacht, Wunder dauern etwas länger, der Müll bleibt liegen.

An jeder Ecke laden Polstermöbel zum Platznehmen und Verweilen ein.

Das volkstümliche Transportwesen floriert.

Was nicht passt, wird passend gemacht.

Die Post ist nicht verpflichtet, jeden Müll mitzunehmen, das muss sich ändern.

Dieser gut gefüllte Einkaufswagen ist irgendwo gestohlen, den Müll kannst du haben, vielleicht macht er dich glücklich.

Du fragst dich, was in diesem Land geschieht? Die Zeitung sagt, das sei das Neue Wirtschaftswunder.

Wir Erwachsenen nennen es das Große Restefressen. Einige haben etwas davon, andere gehen leer aus und ich sage: „Nein danke, mir ist schon schlecht“.

Ansonsten geht immer noch alles seinen sozialistischen Gang. Über Berlin lacht die Sonne, über Deutschland lacht die ganze Welt und wer den Schaden hat, braucht eben für den Spott nicht zu sorgen.

Kategorien:Bodenhaltung, Krieg

2 replies »

  1. Deutschland findet Rettung vor China

    … Die deutsche Regierung bereitet sich darauf vor, einen Sonderfonds zur Unterstützung von Unternehmen zu schaffen, die finanzielle Schwierigkeiten haben, um auf solche Weise der chinesischen Expansion entgegenzuwirken. Dies meldet Reuters am Mittwoch.

    Der Agentur zufolge soll der Fonds über eine Milliarde Euro verfügen. Laut nicht benannten Quellen arbeitet die Regierung „sehr intensiv“ an Änderungen. …

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180919322370816-rettung-sonderfonds-investitionen-unterstuetzen/

  2. Immer mehr Jobs ohne gesellschaftlichen Nutzen

    … Wir werden zur Witzwirtschaft.

    Ich habe in den letzten Jahren oft geschrieben, dass ich schätze, dass höchstens 20% der Jobs, davon je 10% geistig und 10% körperlich, überhaupt irgendeinen Nutzen haben, und der Rest sogenannte „Bullshit”-Jobs sind, die nur dazu dienen, einen Geldumlauf zu erhalten und die Leute zufriedenzustellen. Was dazu führt, dass diese Leute zwar über ihr Gehalt verbrauchen und Leistungen in Anspruch nehmen, aber überhaupt nichts zur Gesellschaft oder Volkswirtschaft beitragen. Viele Leser mailen mir zwar, die Leute würden ja auch Steuern zahlen, aber das zählt nicht. Denn Steuern meint ja, dass man einen Teil seiner Arbeit abgibt, und nicht, dass man von Geld, das man unverdient bekommt, einen Teil wieder zurückgibt. Insbesondere im öffentlichen Dienst ist das absurd, wenn einer für’s Nichtstun brutto X euro bekommt und die Differenz zu seinem netto Y euro wieder zurücküberweist oder „abgezogen” bekommt, und dann glaubt, er würde Steuern zahlen. Tatsächlich bekommt er einfach sein Netto und die Sozialleistungen sowie das, was er von seinem Nettogehalt kauft, von denen geschenkt, die tatsächlich arbeiten.

    Das führt nicht nur dazu, dass immer weniger Leute die Arbeitslast für immer mehr Leute tragen müssen, sondern auch zum demokratischen Kollaps. Wenn nämlich nur noch 20% der Leute tatsächlich arbeiten, haben die, die ohne zu arbeiten vollversorgt werden, die demokratische Mehrheit und plündern den Rest immer mehr aus. Das Syndrom heißt SPD oder allgemeiner rot-grün. …

    … Es erinnert mich übrigens an die Argumentation, die man von Berlinern bekommt, wenn man sie darauf anspricht, dass sie ihren Dreck einfach überall hinwerfen. Sie halten sich für sozial, weil das doch Arbeitsplätze generiere. Es ist aber nur dumm, weil es ein Bullshit-Nullsummen-Job ist, wenn einer den Dreck hinwirft und der andere ihn wieder aufhebt, und damit Leute davon abgehalten werden, besseres zu tun. Berlin versinkt in dieser Assozialität. …

    http://www.danisch.de/blog/2018/09/01/immer-mehr-jobs-ohne-gesellschaftlichen-nutzen/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.