Spaßbremse (3)

Ein paar Reste vom verstrichenen Himmel …

Ein Sturm kommt (3)

Gegen 18 Uhr MESZ wird in Berlin der Untergang eingeleitet beziehungsweise eingeläutet.

Spaßbremse (2)

Schlecht geschlafen, schlecht geträumt und aufwachen kannst du auch nicht richtig.

Gefangen von unsichtbaren Kräften, getrieben von einer fremden Macht.

Das Leben rinnt dir durch die Finger, du kriegst nichts zu fassen, alles geht schief.

Der Vogel hat genug von diesem verstrichenen Land, er fliegt davon.

Flieg mit ihm zurück nach Hause.

Lass den ganzen Dreck dieser Welt hinter dir und komm zurück zu deinem Schöpfer, komm zu Jesus.

Die heutige atemberaubende Heißbestrichung entwickelt sich zur astreinen Spaßbremse. In der Bodenhaltung wird geschwitzt, die Tätowierungen sind leider wasserfest.

Kaum jemand von den jungen Leuten faßt noch das „Geld“ an, da könnten ja Bazillen drauf sein?

Der weiße Himmel ist der letzte Schrei der Sonnenschein-Verwaltung, des Himmels neue Kleider …

21. Juni 2017

Heute ist Sommersonnenwende und wir befinden uns nun auch ganz offiziell auf dem absteigenden Ast. Die wirkliche Wende liegt aber noch vor uns.

Der Tag beginnt mit einem leicht verstrichenen Sonnenaufgang, der Strichfrei erwarten läßt – oder auch nicht, mal sehen.

Was sieht der Vogel, sieht er mehr als ich?

Zwei Stunden vor dem wahren Mittag deutet sich Bestrichung an.

Am Nachmittag geht das Licht aus, der Himmel trägt Kriegsbemalung.

Schade, nun ist es doch so weit gekommen.

Wie soll man diesen Anblick nennen: ist das schwerstes Ultra-Strichilett?

Es ist, wie es ist – aber wie man heute sagen kann, es wäre schönes Wetter, das verstehe ich immer noch nicht.

Allmählich wird die Strichosphäre wieder etwas durchsichtiger.