Wolken des Vergessens (6)

Die älteren Leute haben es vergessen, wie der Himmel in ihrer Kindheit ausgesehen hat und die Jüngeren kennen es nicht anders. So werden wir alle nach und nach wie die Unmündigen in die Neue Himmels-Ordnung (NHO) eingewöhnt und merken nichts davon. Um meine Behauptungen zu belegen, zeige ich […]

Diskrimiklassinierungsfizierung

In der Bodenhaltung gibt es eine Menge zu sehen und von allen Seiten stürmt etwas auf dich ein. Das gestresste Personal kommt mit den vielen Eindrücken nicht mehr klar und schaltet vor Reizüberflutung ab. Mir geht es da auch nicht viel anders als den normalen Leuten. Ansonsten ist […]

Die Stunde Null (2)

Bücher, Bimbo, Birra … was liest du da? Ich lese den öffentlichen Raum, da wird viel geschrieben und gemalt. Jemand muß das Zeug auch lesen und anschauen, sonst wäre die ganze Mühe und Kunst umsonst. Über der Rot-Rot-Grünanlage hängen die Wolken des Vergessens, man muß schon genau hinschauen, […]

Wolken des Vergessens (2)

Am Morgen zum Sonnenaufgang zeigt sich draußen ein kaltes und windiges Strichfrei mit Wolken. Ich schaue mich noch etwas um und entdecke etwas Himmelsgekritzel. Sobald man diese Art von geraden Kanten am Himmel sieht, sind die Stricher nicht mehr fern. Eine kleine Übung zum Erkennen von Wolkenersatzobjekten: die […]

Farben des Himmels (8)

Am Vormittag zeigt sich der blaue Referenzhimmel ohne Striche, ohne Wolken und ohne die häßlichen Wolkenersatzobjekte der Neuen Himmels-Ordnung (NHO). In der U-Bahnstation herrscht ein gelbliches Licht. Nur Geduld, jedes Warten hat ein Ende. Am Nachmittag werden dem Himmel leider wieder seine neuen Kleider übergezogen. Links unten von […]

Irrungen und Wirrungen (2)

Augen zu und durch, anders geht es hier nicht mehr im rot-grünen Bereich. Manchmal bleibe ich trotzdem stehen, wenn ich spüre, daß etwas in der Luft liegt so wie hier. … nah und gut? Na hoffentlich … Das Nachbarschaftshaus für die feine Gesellschaft. Die armen (hybriden?) Kiezkinder müssen […]

Recht und Ordnung (5)

Haben wir nun schlechtes Wetter oder schlecht gemachtes Wetter? Wahrscheinlich ist es so ein Mischmasch wie bei allem anderen auch. Als ich nochmal nach dem Rechten sehen will und mühsam zur Strichwarte hinaufsteige, stehen vier junge Männer auf der Terrasse. Wer sind diese Leute? Mich beschleicht eine leise […]

Abschiedsgrüße (5)

Bald werde ich nach Hause gehen, dort gibt es keinen Krieg. Deutschland braucht uns … … und Syrien braucht euch, jedes Volk hat sein eigenes Land. Der Himmel ist für alle gleich. Geht nach Hause und nicht in die Nacht, aus der keiner mehr erwacht.

Fliegende Osterhasen

Da hat doch wirklich jemand noch ein paar Striche am Himmel versteckt? Ich habe sie gesucht, ich habe sie gefunden und eingesammelt habe ich sie auch. Nun zeige ich diese Striche der ganzen Welt, also Euch, liebe Leserinnen und Leser, denn ansonsten … … will sie niemand sehen.

Reste des Himmels (2)

Es zieht einem die Schuhe aus, wenn man diesen Himmel sieht. Da stehen dir die Haare zu Berge, du schnappst nach Luft und denkst, dein Schwein pfeift. Haben die Strichmännchen noch alle Tassen im Schrank, was haben sie da angerichtet?

Wie ein blühender Garten (2)

Das Land sah aus wie ein blühender Garten. Dann kam alles auf einmal, von allen Seiten. Die Vorzeichen waren kaum zu erkennen gewesen, der Himmel schien ungetrübt blau. Schnell stieg die Flut und mit den Wellen kam die Nacht. Dann mußten wir nach unten, in den Bunker vom […]

Die Leiter der Eskalation

Es geht aufwärts. Nach oben ist noch etwas Luft. Die Leiter der Eskalation wähnen sich beinahe am Ziel. In Wirklichkeit geht es  Stufe um Stufe abwärts auf der Treppe der endenden Zeit. Bald kommt die Nacht, aus der keiner mehr erwacht.

Wir machen’s möglich

Schwarz-rot-golden-nationalistische Wohnungsauflösungen & Entrümpelung, preisgünstig … Schweinerei, Steuergelder für Landraub, zusammen kämpfen! Vielfalt ist unsere Welt, nur die Reichen werden eventuell etwas zu sehr diskriminiert, wir machen’s möglich.

Bitte füttern

So eine Schande – im reichsten Land der Welt fallen die unterernährten Drahtesel um und bleiben auf der Straße liegen. Bitte füttern. Sie haben alles weggeworfen, was sie hatten. … getrennt von mir könnt ihr nichts tun. (Die Bibel – Johannes 15, 5) Nun heißt es hungern. 10. […]

Kunst und Kultur

Hier ist für jeden was dabei, zum Beispiel was zum Anziehen gegen die Freikörperkultur. Ist es schon Kulst oder ist es noch Kuntur, ich weiß nicht. Eigenbedarf wegen linker Bedürftigkeit. Chopin pur. Ein Schrank für den Wind. Was zum Anziehen gegen die Freikörperkultur, ich sagte es schon. Und […]

Langeweile im Krieg (2)

Den Himmel hat’s erwischt, erkältet ist er und ziemlich blaß guckt er heute aus der Wäsche. Wiedermal ist bei einem Fahrzeug von der Müllabfuhr der Antrieb ausgefallen, die Straßenbahn will leider den Dreck nicht mitnehmen. Auf Dauer wird auch der schlimmste Krieg öde und langweilig und so verlangt […]

Ein Platz an der Sonne (2)

Wie bekommt man einen der begehrten Plätze an der Sonne? Ganz einfach, man gibt immer 100 Prozent … ausser beim Blutspenden. Hier ist zum Beispiel noch ein Platz an der Sonne frei. Der Ausgang vom Platz an der Sonne zum Himmel hin ist leider verschlossen, da kommt keiner […]