Land unter

Der Tag beginnt grau, die Luft ist ganz ruhig. Wenn man stille ist, fängt der Himmel an zu sprechen. Dann braucht man nur zuhören. Heute morgen spricht der Himmel wieder von der kommenden Flut.

Strich-Alarm in Schlandkandastan (3)

Mit einer kleinen Verspätung wurde heute abend, am Tag X-12, um 19:12 Uhr MESZ Strich-Alarm ausgelöst. Der diensthabende Offizier (OvD) auf der Strichwarte, Herr Grauer Vogel, bemerkte die Angriffe der fliegenden Alu-Sprühdosen aus aller Herren Länder rein zufällig, als er vor lauter Langeweile aus seinem Bunkerfenster schaute.

Das stört doch

Vielleicht bin ich einfach zu kleinkariert, aber Striche am Himmel … das stört doch? Muß das denn sein, denkt sich die Taube, schon wieder ein Foto von mir? Das stört doch! Überall diese Kirchtürme, das stört doch jetzt auch bald.

Licht aus (2)

Weg mit dem Dreck und was Neues hingebaut … und heraus gegen uns, wer sich traut. Generation Z zappelt sich dem Tag X entgegen, japsend und jaulend. Echt prima, Ulima, besser gestreift statt kleinkariert! Das gilt auch für den Himmel, da oben ist heute wieder frisch gestrichen. Katarina, […]

Luftschlag

Unsere Freudin, die Taube, schaut nach Osten. Sie nimmt sich Zeit zum Nachdenken. Stören läßt sie sich nicht, in Ruhe schaut sie sich um. Sie wartet auf die Stimme vom Himmel, dann fliegt sie davon. Der plötzliche Lichtblitz trifft die Taube nicht.

Revolte (2)

„Warum hast du es so eilig, lieber Vogel?“ – „Mich gruselt es davor, Generation Z am Tag X unter Aufsicht von Einheit Y sehen zu müssen“, ruft die Taube im Vorüberfliegen. Recht hat sie, die Meuterei der Strafgefangenen zeigt erste Ergebnisse. Die bedingungslose Grundversorgung mit Müll und gestohlenen […]

Meins & deins

Männer mögen ordentliche Kraftfahrzeuge, Frauen mögen Kleider. Kinder wollen spielen. Bald werden wir alle die bittere Realität schmecken müssen, manche nennen es auch den Ernst des Lebens.

Der Ernst des Lebens

Ich mache ein paar Schritte an der frischen Luft, damit ich in Form bleibe, denn es kommt einiges auf mich zu. Um mich herum wird es immer bunter und vielfältiger. Trotz alledem halte ich am gesunden Schwarz-Weiss-Denken fest. Ich muss bereit sein, jederzeit dem Ernst des Lebens zu […]

Betreutes Vergessen (4)

Den Regenschirm habe ich mit Absicht vergessen, den brauche ich nicht, ich bin nicht aus Zucker. Was ist das nur für ein Wetter heute, ich genehmige mir erstmal einen kleinen Kaffee … ja, und vielleicht hier so ein Stück „Heilere Welt“, ist die selbstgebacken? Ein Hoch auf die […]

Wolken des Vergessens (7)

Das Wetter interessiert mich nicht, ich möchte wissen, wie der Himmel am Tag X aussieht. Die Taube zeigt mir zwei Wolken des Vergessens. Kannst du sie entdecken? Die Kommissare des Rates für zukunftsweisende Entwicklung bitten um Essensspenden, hoffentlich bringt da nicht jemand ein paar selbstgebackene „lustische Glückskekse“ mit. […]