Du wirst es glauben müssen

Es wurde uns ja schon oft eingetrichtert: Glaube nur, was du siehst!

160205-003

Deswegen zeige ich ja hier so oft den Himmel.

Jeder verstrichene Tag bringt uns auch einen verstrichenen Himmel, wenn wir so weitermachen.

160205-011

Irgendwann wirst du es glauben (müssen).

160205-012

Wer den Schöpfer ablehnt, wird von den Zwergen und Riesen und ihren Monstern gefressen werden.

160205-004-1a

Gänsefleisch mal … … … zur Besinnung kommen?

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. 160430 sagt:

    Sagnagrunnur

    … Sagnagrunnur is a geographically mapped database of the main published collections of Icelandic folk legends. …

    http://sagnagrunnur.com/en/#map

  2. SheepAlert sagt:

    Heute wird der Mensch so indoktriniert, dass die Wahrheit relativ ist. Die einen sehen eben den Himmel so, die anderen anders, obwohl er tatsächlich für alle gleich aussieht – häufig grässlich. Dazu kommt dann noch der Pragmatismus: tue was praktisch erscheint, der Zweck heiligt die Mittel.

    Würden aber viele weder relativ noch pragmatisch leben, sondern zuerst die Wahrheit liebend, dann wäre das Böse zumindest zurück gedrängt. Wir hätten weder CO2-Klima-Schwindel, noch Flüchtlinge, noch eine sich zersetzende Gesellschaft und auch die Chance auf eine Obrigkeit die vielleicht nicht GOTT fürchtet, aber das Volk.

    So wird aber nur auf uns herumgetreten, von den Nikolaiten (=Zertretern des Volkes) und wir sind selbst schuld. Der Sünde Sold ist der Tod! Die Folge ist auch zu sehen am sterbenden Himmel über mir.

    1. M. Quenelle sagt:

      Bis zum zweiten Abschnitt kann ich Dir zustimmen. Der Rest ist keine Frage der Schuld, sondern der allgegenwärtigen Indoktrination durch Medien in den auserwählten Händen, die das tagein tagaus arbeitende Volk unter Hypnose setzen und in Ohnmacht halten. Und Gruß!

      1. look2him sagt:

        Physikalische Gesetze werden allgemein akzeptiert. Wer die Schwerkraft nicht in Betracht zieht, kann sich sehr verletzen und weh tun.

        In der Ordnung der Schöpfung gibt es aber auch ein moralisches Gesetz. Wer dagegen verstößt, erfährt auch Schmerzen. Doch weil die Kenntnis dieses Gesetzes fehlt, sieht man keinen Zusammenhang zwischen Leid und Elend und dem Verstoß gegen dieses Gesetz.

        Das Stichwort heißt ‚Sünde‘ – dieser Sache darf man auf den Grund gehen. Man darf dazu eine Bibel zu Rate ziehen. Am Ende und bei der richtigen persönlichen Reaktion erwartet einen die ersehnte Freiheit.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s