Das Narrenvolk

Wir sind das Narrenvolk, aber wir wissen es nicht.

161025-003

Es gibt allerdings auch noch andere Narrenvölker, das ist also kein typisch deutsches Problem.

161025-004

Woran erkennt man ein Narrenvolk?

161025-005-1

Das Narrenvolk hat keine Ehrfurcht vor seinem Schöpfer.

Die Bibel - Psalm 14,1-3 - Luther
Die Bibel – Psalm 14,1-3 – Luther

Das Narrenvolk macht, was es will.

161025-007-2
Klicke auf das Bild, um zu sehen, wer dich hier anschaut …

Das Narrenvolk braucht keinen Himmel, denn es sieht sich kurz vor der Fertigstellung des Traumparadieses stehend.

Die Bibel - Psalm 14,1-3 - Schlachter
Die Bibel – Psalm 14,1-3 – Schlachter

Wenn du meinst, hier würde sich Menschenfeindlichkeit artikulieren, dann irrst du dich gewaltig.

Die Wahrheit wird Haß genannt von denen, die die Wahrheit hassen.

Und die Wahrheit zu hassen bedeutet Gott, den Schöpfer, zu hassen.

Und Feinschaft mit Gott führt ins Verderben.

Gibt es noch Verständige in Schlandkandastan?

Gibt es noch einen, der nach Gott fragt?

Wird noch jemand mit der Frage zum Himmel aufschauen: Woher kommt unsere Hilfe?

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. 161027 sagt:

    Kriminologe über Horrorclown-Motive: „Ich würde gerne wieder richtig reinschlagen“

    … Mehr als 370 Mal haben Horrorclowns in Deutschland Menschen erschreckt oder sie sogar tätlich angegriffen und verletzt. Was treibt Menschen an, sich zu maskieren und andere zu terrorisieren? Darüber hat Sputnik mit dem Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer gesprochen. …

    … „Es gibt in unserer Gesellschaft nun einmal Menschen, die massiv unter ihrer eigenen Erfolgslosigkeit und Ohnmacht leiden“, erklärt Prof. Dr. Pfeifer das Phänomen der bösen Clowns. Diese Menschen wollten ihr Ego aufpolieren und Aufmerksamkeit erregen, etwas erleben, das Machtgefühle vermittelt und Power-Erlebnisse garantiert. …

    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161026313122122-kriminologe-ueber-horrorclown-motive/

    – – –

    How The Deplorables Will Overthrow The Elite – An ‚Amazing Thing To See‘ – A Tale of Two Liberals Predicting A Donald Trump Presidency

    … „And now I have even more awful, depressing news for you: Donald J. Trump is going to win in November. This wretched, ignorant, dangerous part-time clown and full time sociopath is going to be our next president. President Trump. Go ahead and say the words, ‘cause you’ll be saying them for the next four years: „PRESIDENT TRUMP.“ …

    http://allnewspipeline.com/Hill_Supporter_Trump_Win.php

    – – –

    Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise: Wo bleibt die Empörung der Öffentlichkeit?

    … Trotz des wachsenden menschlichen Leids werden diese Verbrechen von den deutschen Behörden und den Medien zumeist heruntergespielt, offenbar, um zu vermeiden, die Stimmung gegen Einwanderung zu verstärken. …

    https://de.gatestoneinstitute.org/9208/migranten-vergewaltigung-empoerung

    – – –

    Hoch brisante politische Lage, Herbst/Winter-Gemütlichkeit und Angst/Unsicherheit im persönlichen Einsatz

    … Sieben Kriegsschauplätze, ein sicherer Finanzcrash mit nachfolgendem Wirtschaftsabsturz – und weit über die Hälfte der Bevölkerung drückt sich vor Entscheidungen. …

    … 80 Milliarden Euro schmeißt die EZB jeden Monat in das Fass ohne Boden namens QE (Quantitative Easing) – Deutschland muss vor allen anderen dafür geradestehen. Was solide aussieht ist nur ein schöner Schein – und wenig dahinter wird uns erhalten bleiben, je länger der Irrsinn dauert, desto weniger. …

    … Haben wir denn Zweifel, dass die jetzige Politik uns den Bach hinunter führt? Dass die vielfältige Konfrontation irgendwann in einem Krieg enden muss, mit ganz üblen Aussichten? Die großen Kräfte, die das Todesspiel bestimmen, nehmen gar keine Rücksichten auf Menschen oder gar Bevölkerungen. Wer giftige Stoffe wie Aspartam in den Markt drückt, Fluor als Massenkur durchsetzt, dazu Patentrechte auf Lebensmittel oder Besitz von Wasserquellen weltweit durchdrückt – der soll uns verschonen? Warum denn? Weil wir so liebe blonde Deutsche sind und doch jetzt schon so lange zu den Guten gehören? Schauen wir nach Libyen mit seinem Regierungswirrwarr, Terrormilizen und Mafiabanden, ins grässlich zerstörte Syrien, ins unregierbar gemordete Afghanistan, schauen wir auf den zerschlagenen und ebenfalls Uran-bombardierten Balkan und in die Ukraine: Das Unheil rückt uns auf den Pelz, unerbittlich, scheinbar unaufhaltsam. Es sind die Tagesschau-Hauptdarsteller, die das alles mitbetreiben.

    Es gibt für die meisten kein Entrinnen, wenn die große Crash- und Feuerwalze kommt. Was wir alle jetzt besitzen, ist dann jedoch vermutlich mehr oder weniger dahin. Doch woher kommt denn die Mutlosigkeit VOR den Katastrophen? Warum fällt das Hochkommen aus dem Sessel so schwer? Wer oder was hindert uns denn? Misstrauen? Welches denn? FAST ALLE misstrauen den Bundestagsparteien, mehr oder weniger, trauen ihnen wenig Gutes zu. Mit Fug und Recht. …

    http://christoph-hörstel.de/hoch-brisante-politische-lage-herbstwinter-gemuetlichkeit-und-angstunsicherheit-im-persoenlichen-einsatz/

  2. 161026 sagt:

    Ein weiterer Kriegsschauplatz – blindes CETA-Scheitern und mangelnder Einsatz der Menschen

    … Die jüngsten politischen Entwicklungen weisen jedoch immer dringlicher in die oben angegeben Richtung:

    – Am Freitag der vergangenen Woche wurden Teile des Internets in den USA und Brasiliens von einer DDOS-Attacke (Distributed Denial of Service) heimgesucht. In den Monaten zuvor wurde dieser Großangriff offenbar mit kleineren Vorfällen in schrittweiser Steigerung getestet. Ohne jeden Beweis legen US-Veröffentlichungen nahe, Russland und China seien daran beteiligt. Schon zuvor hatte US-Vizepräsident Biden Russland mit Cyberattacken gedroht. Im Zusammenhang mit der geltenden US-Doktrin zu einer sofortigen Antwort auf einen Cyberangriff kann Washington damit jetzt grundsätzlich einen Weltkrieg lostreten, ohne irgendwelche Beweise für fremdes Verschulden antreten zu müssen. damit sind wir jetzt bei Krisenherd Nummer SIEBEN angelangt. Zur Erinnerung die bisherigen sechs: Nahost, Jemen, Ukraine, Nord-/Südkorea, China/Japan, Arktis.

    – In der vergangenen Woche scheiterte vorerst der Plan, den heiß umstrittenen TTIP-Vertrag auf dem Umweg über das CETA-Abkommen mit Kanada zu befördern, die Wallonien blieb stur. Grundsätzlich gilt jedoch: a) Regierungen und Strukturen der EU-Mitgliedsländer sind ebenso von gnadenloser Korruption und US-Hörigkeit gesteuert wie die nichtgewählten EU-Spitzen. b) Die EU ist strukturell nicht in der Lage, sich militärisch zu verteidigen, also Washingtons Willen zur Weltherrschaft fast hilflos ausgeliefert. c) Es gibt in Europas Führungen keinerlei Strategie oder Maßnahme, um einen eigenständigen Weg politisch überhaupt gehen zu können. Folglich gilt: Eine Ablehnung des CETA-Abkommens zieht Strafmaßnahmen nach sich, denen unsere Hochverratspolitik gar nichts entgegensetzen will. Der Frosch im zunehmend heißer werdenden Wasser trägt also auch noch einen Strick um den Hals: Springt er tatsächlich und viel zu spät aus der Brühe, hängt er sich damit sofort selbst auf. Ende der Durchsage. …

    http://christoph-hörstel.de/ein-weiterer-kriegsschauplatz-blindes-ceta-scheitern-und-mangelnder-einsatz-der-menschen/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s