Amsel

In den Park darfst du noch

Amsel geht heute in den Park.

IMG_20140210_131843

Amsel darf das noch.

IMG_20140210_131852

Amsel freut sich auf den Spaziergang.

IMG_20140210_131908

Amsel schaut zum Himmel und atmet tief durch.

IMG_20140210_131931

Amsel denkt, der Himmel sieht nicht normal aus.

IMG_20140210_132024

Amsel wundert sich – das darf Amsel noch, wenn es keiner sieht.

IMG_20140210_132125

Amsel, wo sind die Striche?

IMG_20140210_132129

Amsel ist es egal.

IMG_20140210_132134

Amsel denkt an etwas anderes.

IMG_20140210_132223

Amsel sucht in seinen Hosentaschen nach etwas Kleingeld.

IMG_20140210_132228

Amsel findet nichts.

Das macht nichts, es gibt Schlimmeres, denkt Amsel.

IMG_20140210_132235

Amsel geht weiter.

Ein Hund bellt von ferne.

IMG_20140210_132241

Amsel denkt an früher, als Amsel jung war.

IMG_20140210_132326

Amsel kann sich nicht mehr an alles erinnern.

IMG_20140210_132331

Amsel mag den Park.

IMG_20140210_132352

Plötzlich hat Amsel Hunger.

IMG_20140210_132427

Amsel fragt, ist das etwas zum Essen.

IMG_20140210_132440

Amsel mag diese kleinen Dinger nicht, doch sie machen satt.

IMG_20140210_132451

Amsel denkt an Sibirien.

Amsel war dort noch nicht.

IMG_20140210_132515

Amsel erschaudert – und beginnt zu frieren.

IMG_20140210_132519

Amsel geht wieder nach Hause.

IMG_20140210_132611

Amsel denkt an morgen.

„Morgen ist Heute schon Gestern“, sagt Mascha.

Amsel sagt, „Ja“.

– – –

(Danke an Amsel für die Fotos)

Kategorien:Amsel, Freistil

6 replies »

  1. Bayernwahl: Landtagskandidat der Linkspartei fordert eine Art neue KZs für „Rechte“

    … Der bayerische Linkenpolitiker Tobias Himpenmacher fordert eine „zentralisierte Unterbringung von Neonazis“. In seinem ideologischen Raum sind Neonazis aber alle, die rechts der linksgrünen Bessermenschenwelt stehen. …

    https://philosophia-perennis.com/2018/10/09/bayernwahl-landtagskandidat-der-linkspartei-fordert-eine-art-neue-kzs-fuer-politisch-andersdenkende/

  2. Wie im Dritten Reich: Jörg Meuthen darf nicht ins Sportstudio!

    … Der Grund hierfür: Meine allseits bekannte Tätigkeit für die AfD.

    Auf meine Frage, was das eine mit dem anderen zu tun habe, teilte mir jener Herr mit, dass man ja zum Teil auch Menschen nichtdeutscher Staatsbürgerschaft unter den Kunden und auch beim Personal hätte.

    Auf meine erneute Nachfrage, inwiefern das denn ein Hinderungsgrund sei, mich in diesem Studio trainieren zu lassen, kam letztlich nichts wirklich Konkretes mehr – ich selbst sei ja durchaus ein umgänglicher Mensch, so ließ man mich wissen, das stünde außer Frage, aber ich wüsste ja, wie das Klima momentan sei in Deutschland in Bezug auf die AfD.

    Im Klartext: Man möchte keine Schwierigkeiten bekommen.

    Wissen Sie, liebe Leser, woran mich das zumindest vom Grundsatz her (wohlgemerkt vom Grundsatz, aber natürlich nicht von den Folgen!) erinnert?

    Es erinnert mich an Erzählungen meiner Großmutter. Sie hatte mir davon erzählt, wie man im Dritten Reich jüdischen Geschäftsinhabern sagte, man schätze sie ja durchaus persönlich, aber man könne nun leider nicht mehr bei ihnen kaufen, denn sie, die jüdischen Geschäftsinhaber, wüssten ja, wie das Klima mittlerweile sei im Deutschland jener Tage.

    Wo, frage ich, ist der grundsätzliche Unterschied zwischen dieser damaligen Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen wie auch geschäftlichen Leben und der heutigen?

    Eine Ausgrenzung übrigens, die keineswegs nur mir widerfahren ist, sondern die schon sehr viele unserer Mitglieder auf verschiedene Weise erleben mussten. Mir sind zahlreiche Fälle bis hinein in den engsten Kreis meines Teams bekannt, in denen zum Teil weitreichende persönliche oder finanzielle Folgen einer Ausgrenzung in Folge der AfD-Mitgliedschaft zu beklagen waren. …

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/30/wie-dritten-reich-2/

  3. Mitteldeutsche Regiobahn richtet Frauenabteile ein

    … Die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) hat angekündigt, auf den Zügen zwischen Leipzig und Chemnitz künftig spezielle Frauenabteile zur Verfügung zu stellen. „Es handelt sich dabei um eine kostenfreie Dienstleistung für Alleinreisende und Mütter mit Kindern“, sagte ein Unternehmenssprecher der JUNGEN FREIHEIT. Zuvor hätten sich mehrere Frauen an die Regiobahn gewandt und nach Frauenabteilen gefragt.

    Mit der Asylproblematik habe die Einführung von Frauenabteilen „absolut nichts“ zu tun. …

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/mitteldeutsche-regiobahn-richtet-frauenabteile-ein/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.