Diskriminierung – mal so, mal so

Im Halbdunkel, im Grau-in-Grau geht es dem Ende entgegen – da ist kein richtiges Licht mehr und die Dunkelheit ist auch nicht mehr richtig finster – man wird an alles gewöhnt.

141128-001

Die Giftschwaden des Wucherers, des Zerstörers hängen über unserem ganzen Leben.

141128-002

Alles, was geschieht – Geboren werden und Sterben, Glück und Unglück, Aufregung und Ruhe – geschieht unter diesem Himmel.

141128-004

Elster, was siehst du – du guckst heute so diskriminiert?

141128-008

Elster’s Welt …

141128-009

Berlin ist immer gut für Schockerlebnisse – diesen Altar kannte ich noch nicht.

Freiheit – Recht – Friede: das sind ja hehre Ziele, aber auf welchem Fundament wollen wir diese erreichen?

141129-1
Ich könnte wetten, daß die „ewige Flamme“ von russischem Erdgas gespeist wird – welch eine Ironie …

Ein seltener Blick auf den Mond – wo sind die Wolken in der Nacht?

141130-1

Mehr Licht gibt es nicht in diesen Tagen.

141201-002

Ein Agitprop-Erzeugnis in anti-diskriminierender Sichthöhe – wenn man nicht aufpasst, läuft man dagegen und stößt sich den Kopf …

141202-001

Hier kann man gut sehen, womit das deutsche Volk Probleme hat und wogegen deshalb „mit Aufklärung gekämpft“ werden muß.

141202-002

Aber ob das wirklich zur Gleichbehandlung führen wird – Zweifel sind angebracht.

141202-003

Vor Gott sind alle Menschen gleich – vor Ihm spielt es auch keine Rolle, ob jemand Generalsekretär des Zentralkomitees der Strichozialistischen Einspartei ist oder ob jemand die Position eines Bettlers bekleidet. Doch es gibt einen wichtigen Unterschied – es gibt zwei Gruppen von Menschen.

Geboren werden wir alle als Sünder – aber wissen wir das?

Roemer3_10-18
Römer 3, 10-18

So sieht unser Leben aus, da gibt es absolute Gleichbehandlung in der Bewertung – da ist auch nicht einer, der anders wäre.

Wir wissen aber nicht, daß wir von Gott so beurteilt werden, denn wir kennen das Gesetz nicht, obwohl wir unter diesem Gesetz der Sünde und des Todes leben.

Roemer3_19-20
Römer 3, 19-20

Mit der Kenntnis der Bibel käme die Erkenntnis der Sünde.

Mit der Erkenntnis der Sünde käme das Bewußtsein der absoluten Verlorenheit.

In diesem Zustand könnte der Retter Seine Hand ausstrecken und uns berühren …

Aber diese gottlosen Agitprop-Anti-Diskriminierer wollen, daß du am Ende vor verschlossenen Türen stehst und die ultimative Diskriminierung erleben mußt …

Szenenwechsel – vor den Perlentoren der ewigen Stadt

Offenbarung22_13-15
Offenbarung 22, 13-15

Da gibt es einige, die eintreten dürfen und viele Ausgestoßene.

Was sagst du nun zu diesem scheinbar diskriminierenden Urteil?

Wirst du dann zu Gott sagen können, „Gleichbehandlung ist mein gutes Recht, mach mir den Himmel auf!“

Doch im neuen Himmel und auf der neuen Erde wird nur Gerechtigkeit wohnen – rein und heilig … im Lichte Gottes …

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. 170927 sagt:

    Wofür verwenden wir das * in Personenbezeichnungen?

    … Eine Form wie »Besucher*innen« bezieht sich nicht nur auf Menschen, die sich entweder als »Besucher« oder als »Besucherin« identifizieren, sondern schließt auch alle ein, die unser Museum besuchen, sich aber jenseits der Zweigeschlechtlichkeit verorten. Die vielen Richtungen, in die die Strahlen des Sternchens zeigen, signalisieren die Vielfalt, die zwischen und jenseits von Mann und Frau existiert – steht das * im Web doch generell, z. B. bei Suchanfragen in Datenbanken, als Platzhalter für vielfältige Möglichkeiten. …

    https://www.jmberlin.de/faq-frequently-asked-questions#faq-4193

  2. 170710 sagt:

    Heiko Maas eröffnet CSD-Wochenende „Cologne Pride“

    … Der Kölner Lesben- und Schwulentag hat den CSD in diesem Jahr unter das Motto „Nie wieder!“ gestellt. …

    … Höhepunkt des Cologne Pride ist die Parade am Sonntag um 12 Uhr auf der Deutzer Brücke. Aus Sicherheitsgründen gilt für Lastwagen mit einem Gewicht über 7,5 Tonnen am Sonntag von 0 bis 22 Uhr ein Fahrverbot in der Innenstadt. …

    https://www.berlinjournal.biz/heiko-maas-eroeffnet-cologne-pride/

  3. 170616 sagt:

    Üble Machenschaften gegen DEMOFÜRALLE-Bündnis aufgedeckt

    … Noch nie wurde eine unserer Veranstaltungen im Vorfeld so radikal bekämpft, wie das Symposium »Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre« Anfang Mai in Wiesbaden. Vor allem das Auftreten des Verfassungsrechtlers Prof. Dr. Winterhoff sollte offenbar unbedingt verhindert werden. Dafür war unseren Gegner jedes Mittel recht. …

    https://demofueralle.wordpress.com/2017/06/16/ueble-machenschaften-gegen-demofueralle-buendnis-aufgedeckt/

  4. 170330 sagt:

    Der „Tagesspiegel“ und die zwei Welten

    … Der „Tagesspiegel“ stand schon immer in der vordersten Reihe, wenn es darum ging, sich dem Islam zu unterwerfen.

    Nun gibt es ein neues Beispiel, dass uns zeigt, wie tief diese linke Redaktion sich mittlerweile unter den Gebetsteppich verkrochen hat. …

    http://www.journalistenwatch.com/2017/03/28/der-tagesspiegel-und-die-zwei-welten/

  5. 160620 sagt:

    Internationaler Biologenkongress: „Gender-Theorie ist Pseudowissenschaft“

    … Wenig ist medial die Tatsache durchgedrungen, dass sich einige tausend Biologen in San Jose, Kalifornien, versammelt haben. Als Schlussresolution wurde die Gender-Theorie bzw. Gender-Studien als Pseudowissenschaft zurückgewiesen.

    Als Teilnehmer hat nun Univ. Prof. Dr. Ulrich Kutschera (Kassel, Deutschland, und Stanford-University, Kalifornien) die erste große biologische wissenschaftliche Studie zur Widerlegung der Gender-Theorien im Spätwinter 2016 im deutschen Sprachraum als Buch herausgegeben. Als „Paradoxon“ bezeichnet er die vielen inneren Widersprüche der Gendertheorie gegenüber der seriösen Wissenschaft. …

    http://www.andreas-unterberger.at/2016/06/internationaler-biologenkongress-gender-theorie-ist-pseudowissenschaft/

  6. look2him sagt:

    Die Sprache der BRD: “Hass”

    … Wer einen anderen nicht zu Wort kommen lassen, sich mit seinen Argumenten nicht auseinandersetzen und sich nicht fragen will, ob dieser Andersdenkende womöglich legitime Interessen vertritt, hat in einer Gesellschaft, die sonst so stolz auf ihren (möglichst herrschaftsfreien) Diskurs und ihre »Toleranz« ist, ein Legitimationsproblem: Er muß irgendeinen rhetorischen oder ideologischen Dreh finden, sich von seinen Toleranzpflichten freizuzeichnen, und typischerweise geschieht dies dadurch, daß man dem Andersdenkenden intellektuelle oder moralische Defizite unterstellt. …

    http://www.pi-news.net/2015/05/die-sprache-der-brd-hass/

  7. SheepAlert sagt:

    Mittwoch 10.12.2014 wurde die Diskriminierung des Himmels offenbar. Als das Tiefdruckgebiet hereinzog, reflektierten die Morgen-Wolken grell in verschiedenen Himmelsrichtungen, nicht nur im äußersten Osten.

    Im Zuge der neuen Toleranz (gegen Sünde), wurden genug Aerosole in die Wolken gesprüht, damit diese nicht so natürlich aussehen, sondern mehr die Regenbogenfarben wieder geben. Rot ist im Rahmen des postmodernen Kollektivs natürlich wichtig, damit gleich alle wissen wo Hammer und Sichel (Nimrods) hängen und ggf. zuschlagen, wenn nicht alle nach der totalitären NWO-Pfeiffe tanzen. Der Tanz mit dem Tod….

    Wer sich gewiß in GOTTES Händen weiß, kann aber ausharren, bis zum Neuen Himmel, ohne Schatten, Finsternis und NWO-Lackaffen.

    1. look2him sagt:

      … und ohne die ganzen Kunst- und Okkultur-Schaffenden.

      Okkultur – Deine Wortprägung begeistert mich – es trifft den Nagel auf den Kopf.

      http://sheepalert.wordpress.com/2014/12/06/krampus-okkultur/

      Auch hier gibt es morgens manchmal für kurze Zeit etwas Licht.

  8. look2him sagt:

    Recht auf Gleichbehandlung?

    Before Being Killed, Children Told ISIS: ‘No, We Love Jesus’

    http://myocn.net/before-being-killed-children-told-isis-no-we-love-jesus/

  9. look2him sagt:

    Hoppla – Diskriminierung der Wahrheit?

    Just like that …

  10. SheepAlert sagt:

    Prima Zikkurat-Turm und auch gleich noch mit der Babel-Flamme: das Tor der gÖtter und der gÖtterfunke.

    Der passende gÖtter-Hässling ist aber nicht sichtbar, damit nicht jeder gleich sieht worum es geht.

    1. look2him sagt:

      Ich vermute, daß der auf deinem Bild Abgebildete unter dem Dings sitzt und auf seine Stunde wartet – Tausende und Tausende von „Kraftfahrern“ umrunden täglich diese Kultstätte am Berliner Theodor-Heuss-Platz (ehemals Adolf-Hitler-Platz).

      http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/ueber-den-bezirk/freiflaechen/plaetze/artikel.157064.php

      Es steht immer etwas anderes drauf, als drin ist … auch bei diesen vielen Toten-Gedenkstätten ist das leider so – der Teufel verhöhnt auch noch seine Opfer.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s