Bodenhaltung

Lesen, Schreiben, Rechnen

„Schatz, bring doch endlich mal den Müll runter.“ – „Bei diesem Wetter jagt man doch keinen Hund vor die Tür.“ – „Dann lass den Hund hier, Männer können wohl noch allein auf die Straße gehen???“ – „Na meinetwegen, aber wo soll ich denn den Müll hinbringen?“ – „Stell dich nicht so an, leg den Müll einfach dort ab, wo schon Müll liegt!“ – „Könntest du wenigstens das kleine Wörtchen mit Doppel-T sagen?“ – „Flott jetzt, sonst …!“

Ich weiß nicht, wo ich den Müll hinlegen soll, hier liegt schon überall welcher?

Hab ich Hunger, geh ich plündern?

Die Zeit vertreib ich mir mit Kunsthandwerk?

Was geschah hier?

Kleidung kommt zum Altglas und Flaschen kommen in die Kleidertonne.

Öde Gegend, vor mir auf dem Weg liegt eine tote Maus.

Es ist Herbst, der Müll fällt von den Bäumen.

Zitter, Schlotter, Bibber?

Hinter der Friedhofsmauer herrscht Ruhe, was gefallen ist, bleibt liegen.

Lesen, Schreiben, Rechnen: bis dahin haben wir noch einen weiten Weg vor uns.

Wer braucht noch mehr Auswahl bei der bedingungslosen Grundversorgung mit Müll?

Besser richtig gut … aller guten Dinge sind dreifach?

Rot-grüner Grinsefrosch auf dem Vormarsch, einfach dreifach, was ist da Gutes in der Tasche?

„Na endlich, Schatz, wo warst du denn so lange?“ – „Ich war draußen im Gruselkabinett und habe schaurige Fotos gemacht … zitter, schlotter, bibber.“

Kategorien:Bodenhaltung

8 replies »

    • Die bedingungslose Grundversorgung mit Müll bzw. die Straßendeko ist saisonal ganz verschieden im Angebot. Im Herbst fällt viel und bleibt auch viel liegen. Im Winter gibt es dann Tiefkühlsachen, nicht unbedingt jedermanns Ding. Im Sprühling kann man sich mit dem Aussuchen Zeit lassen, das Angebot ist gigantisch. Im Sommer gibt es viel Gegartes und Gegorenes und auch Trockenobst- und gemüse. Dann geht es wieder mit der Herbstzeit los … Beim großen Restefressen in der Rot-Rot-Grünanlage ist für jeden was dabei. https://derhimmeluebermir.com/category/bodenhaltung/

      Wenn man sich nicht gleich entscheiden kann, macht man sich einfach den Einkaufswagen voll und nimmt das Zeug erstmal mit. Was man dann doch nicht braucht, kann man aus dem Fenster werfen, so reicht es dann für alle. Was soll man auch machen ohne TV-Gerät, da bleibt nur Essen und Trinken. https://derhimmeluebermir.com/2018/03/06/der-verbraucher-hat-das-letzte-wort/

      Das Personal macht sich die Welt, wie es ihm gefällt. Die Obrigkeit redet nicht mehr viel dazwischen, man will der Kreativität der Leute keine Grenzen setzen, das ist sowas von gestern. Bald wird das ganze Land berlinisiert sein … Leben auf der Müllkippe stärkt allerdings auch die Abwehrkräfte, man bekommt wieder eine gesunde Immunreaktion. https://derhimmeluebermir.com/2017/01/27/recht-und-ordnung/

      • Hier wird viel mit Einrichtungsgegenständen und Elektrozeugs garniert. Da braucht man seine Beute nichtmal mehr nach Hause zu schleppen. Praktischerweise kann man sich einfach an der nächsten Ecke niederlassen und die Füße hochlegen. Für die Kleinen ist auch gleich gesorgt, Spielzeug und Anziesachen inklusive. Man kann sich sofort umziehen. Für jede Straße ein anderes Gewand. Wie im Schlaraffenland! 🙂

        • Wie jemand aus der Politik neulich sagte: man muß auch dazu sagen, daß dieses Schlaraffenland nicht alle Sehnsüchte erfüllen kann. Willkommen in der Vierten Welt!

    • Herzlichen Dank, ich schaue mir gern Deine Fotos an. Und diese Aufnahmen auf Farbfilm haben eine ganz besondere Note im Vergleich zu Digitalfotos. Dieser Grauschleier liegt immer noch über der Stadt und über den Menschen hier, im Unsichtbaren.

  1. Balkan-Mafia
    Sie bringen den Krieg nach Berlin

    … Mordinstrumente, die in den Händen der Balkan-Banden ihren Weg nach Berlin finden – und hier skrupellos eingesetzt werden.

    So kam es im Mai 2017 in der Groninger Straße in Wedding zu einer filmreifen Schießerei mit automatischen Sturmgewehren zwischen einer tschetschenisch-mazedonischen sowie einer albanischen Gang. Es soll dabei um Streitigkeiten im Drogenhandel gegangen sein. Und auch bei dem Überfall auf einen Geldtransporter in der Schillingstraße in Mitte vor zehn Tagen benutzten die Täter Sturmgewehre des Typs Kalaschnikow AK 47, die vermutlich aus Ex-Jugoslawien stammen. …

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/balkan-mafia-sie-bringen-den-krieg-nach-berlin-31506466

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.