Im Reich des Bösen (2)

Mein kleines Traumparadies bekommt heute von der SSV (Strichozialistische Sonnenschein-Verwaltung) einige Stunden Sonnenlicht zugeteilt.

Der deutsche Eierkarton liegt jetzt unter der Matratze, bei der es sich um einen Neuzugang handelt. Die Matratze ist gestern unter die Räder geraten, heute liegt sie hier und kompostiert. Dieser Müllhaufen gammelt seit über drei Wochen vor sich hin, er liegt direkt vor einem (illegalen?) Bordell. Gleich und gleich gesellt sich gern.

Die Wand ist schon beschmiert, da bietet es sich an, auch noch einen Müllsack hinzustellen. Bis vor kurzem haben die Leute hier ihren Müll in die Mülltonnen gebracht. Wer hat ihnen gesagt, dass sie ihn jetzt auf die Strasse stellen sollen?

Wer gab den Befehl?

Die Ratten-Raststelle wächst und gedeiht. Sieht das nicht ekelerregend aus?

Im Lieblingsviertel der dichtenden Trinker und trinkenden Denker wird gerne eine Flasche zu viel geleert. Auf das schöne Leben: jeder macht mal einen Fehler, aber irgendwann ist es die letzte Flasche.

Hier könnte man mal die Halbwertzeit des Mülls messen, aber mir ist schon schlecht genug für heute.

Verjagen, zerschlagen – die geballte Faust – gegen diesen Staat – für Bewegungsfreiheit – für das schöne Leben – die Aufkleber spiegeln den herrschenden Geisteszustand im linken Traumparadies wider. Die beiden Verkehrsschilder wurden vor kurzem erneuert, deswegen sehen sie noch so kahl aus.

Das ist das schöne Leben, alles gehört allen. Nur nicht jeder will auch alles haben, deswegen bleibt das weniger begehrte Zeug auf der Straße hängen. Wer nicht will, der hat eben schon. Der Partner für Profis wurde umgestellt, sein Zuhause ist weit weg, wie ist er überhaupt hierher gekommen?

Müllecken entstehen durch Entwicklungshilfe. Einer fängt mit der Müllerei an, der nächste stellt etwas dazu. Vögel packen gerne Müllsäcke aus, für sie ist das eine willkommene Bescherung. Auch hier war zuerst die Wand beschmiert.

Warum muss der Karton mitten auf dem Weg stehen? Ist das vielleicht ein Sonderangebot?

Technische Geräte werden verschenkt, wenn man sie nicht mehr braucht, so reicht es dann für alle. Etwas Regenwasser wird das Ding schon noch vertragen, in China regnet es auch manchmal.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. 171128 sagt:

    Medien schweigen: Schwere Migrantenkrawalle in Brüssel und Athen!

    … Erst am Abend gelang es einen Großaufgebot der Polizei unter Einsatz eines Wasserwerfers und eines Hubschraubers die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen. …

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/27/medien-schweigen-schwere-migrantenkrawall-in-bruessel-und-athen/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s