Bodenhaltung

Alle Menschen müssen sterben

Wir verstehen die einfachsten Dinge nicht mehr. Der Materialismus hat uns zu Narren gemacht, die alles zerstören, sich selbst und alles drumherum.

Wir sehen nur noch das, was vor unseren Augen ist. Ewigkeit, was ist das, kann man die essen?

Alle Menschen müssen sterben.

Natürlich müssen alle Menschen sterben, aber was kommt danach?

Es kehrt der Staub zur Erde zurück wie er gewesen, und der Geist zu Gott, der ihn gegeben.

Wenn ich mich im Dreck zu Hause fühle und noch nicht einmal mehr bemerke, wie tief ich drin stecke, dann stimmt doch etwas mit meinem Inneren nicht. So kann ich doch bestimmt nicht eines Tages vor meinen Schöpfer treten, ich bin schmutzig und ich stinke.

Ich kann die Schrift an der Wand nicht lesen, weil bei mir alles auf dem Kopf steht.

Die Rechnung muss bezahlt werden.

Ich kann alles kurz und klein schlagen und machen, was ich will, aber das wird nicht ein Pünktchen am ewigen Gesetz ändern.

Eines Tages werde auch ich sterben und mich vor meinem Schöpfer verantworten müssen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien:Bodenhaltung, Zeichen

Tagged as:

3 replies »

  1. Trump: Sogenannter Widerstand ist wütend – ihre furchtbaren Ideen wurden vom Volk zurückgewiesen, das treibt sie in den Wahnsinn

    … Trump nannte den Autor einen „Feigling“ und fügte hinzu: „Der sogenannte Widerstand ist wütend, weil ihre furchtbaren Ideen vom amerikanischen Volk zurückgewiesen worden sind, und es treibt sie in den Wahnsinn.“ …

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-sogenannter-widerstand-ist-wuetend-ihre-furchtbaren-ideen-wurden-vom-volk-zurueckgewiesen-das-treibt-sie-in-den-wahnsinn-a2629151.html

    – – –

    The Deep State’s Active Measures Campaign Against Trump

    … The Deep State, the Establishment, and their obscene acolytes in the media, in the Antifa, in BLM, in the ‘Resistance’ are anti-American traitors who wish to destroy Trump because he represents something they never will, the United States of America, and its founding beliefs of small government and laissez faire economics.

    The President is also a self-made man, who never worked a day in his life for anyone, nor for the US government before he was elected to office, and that very fact causes him to be hated by the Beltway Establishment which has never known a paycheck that was not signed by the US Treasury.

    The Deep State Coup against the President is largely being orchestrated by the intelligence community. It smells, sounds, feels like an intelligence operation and has from day one.

    The Deep State’s greatest weapon is what the KGB used to refer to as ‘active measures.’ …

    http://usdefensewatch.com/2018/09/the-deep-states-active-measures-campaign-against-trump/

    – – –

    Politische Einordnung zu Chemnitz: Bundeskanzleramt wird von Reptiloiden geführt

    … Fünf Denkfehler und drei logische Fehler resultieren in dem, was Steffen Seibert und Angela Merkel zu Chemnitz sagen und von dem beide bis heute der Ansicht sind, es beschreibe die Wirklichkeit. Die zeigt, dass der bei Ideologen, die gegen die Realität anleben, so häufig zu findende Realitätsverlust, der aus Fundamentalismus (bei Terroristen) oder aus Sturheit (bei psychopathologischen Fällen) resultiert, auch im Kanzleramt gegeben zu sein scheint.

    Das an sich ist erschreckend und in einem normalen Land nicht tolerabel. Anders formuliert: Früher sind Politiker wegen weit weniger zurückgetreten. …

    https://sciencefiles.org/2018/09/07/politische-einordnung-zu-chemnitz-bundeskanzleramt-wird-von-reptiloiden-gefuhrt/

  2. Die Republik zwischen Mord, Hitlergruß und „Replacement migration“

    … Die Schlagseite der Republik verschlimmert sich in rasantem Tempo: in Chemnitz ermorden polizeinotorische Asylbewerber einen Deutschen (mit Migrationshintergrund, der aber nicht im Vordergrund stand), und der polit-mediale Komplex erregt sich nicht über das Verbrechen sondern darüber, daß bei einer Trauerdemonstration einzelne Personen den sogenannten Hitlergruß gezeigt haben sollen. Das Symbol zählt, nicht der Tod eines konkreten Menschen. Wie früher im (konventionellen) Krieg, als die Fahne das Wichtigste war, eine Art Totem, wichtiger als das Leben ihres Trägers.

    Das wiedervereinigte Deutschland ist zu einer rituellen Antifa-Republik geworden. Je länger das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg zurückliegen, desto wichtiger wird den bundesrepublikanischen Politfunktionären die Demonstration ihres Abscheus durch einen exzessiven Kampf gegen die Traditionen unserer deutschen Kultur und deren Träger, die Bürger. Gleichzeitig war Antifaschismus noch nie so wohlfeil und so gefahrlos auszuleben wie heute, da er zum guten, ja zum inzwischen einzig erlaubten Ton gehört: die NS-Erlebnisgeneration ist so gut wie ausgestorben, und die sogenannten Neonazis wirken so lächerlich, daß man sich zuweilen frägt, ob es jenseits von schauspielernden V-Leuten (die NS-typisches Verhalten wie den Hitlergruß als szeneadäquates Verhalten übrigens legal praktizieren dürfen) überhaupt welche gibt. …

    https://bayernistfrei.com/2018/09/05/die-republik-zwischen-mord-hitlergruss-und-replacement-migration/#like-66559

    – – –

    Gewaltfantasien bei Chemnitz-Konzert

    … Psychopathologischer Befund

    Wenn Überzeugungen und Werte eines Menschen in diametralem Gegensatz zu seinem Handeln stehen, spricht die Psychologie von einer kognitiven Dissonanz. Demnach ist es wohl eine besonders krasse Form kognitiver Dissonanz, wenn Tausende Konzertbesucher, die eine Botschaft gegen Hass, Hetze und Gewalt aussenden wollen, zugleich leidenschaftlich und textsicher die bluttriefenden Lieder einer Band namens „K.I.Z“ absingen. In einem dieser Songs beschreiben die vom Veranstalter engagierten Künstler, wie sie Frauen vergewaltigen, Schwangeren in den Bauch treten und die „Fehlgeburt fressen“, Journalisten das „Messer in die Fresse“ rammen und die „Missgeburt vom Jugendamt“ sich „eine Kugel fängt“.

    Es ist sicher nicht übertrieben zu behaupten, dass in diesem Land etwas gehörig schiefläuft. Eine von Ausländern begangene schreckliche Bluttat wird in den Kontext rechter Gewalt gestellt, angeblich friedliebende Konzertbesucher grölen Gewaltfantasien. Genau genommen, zeigen die Ereignisse nach der Bluttat an Daniel Hillig das psychopathologische Krankheitsbild einer Gesellschaft, die in weiten Teilen das Bewusstsein für das eigene Handeln und also den Bezug zur Realität sowie die Fähigkeit zur Vernunft verloren hat. …

    https://www.geolitico.de/2018/09/05/gewaltfantasien-bei-chemnitz-konzert/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.