Siehst du etwas, dann sag etwas

Wir melden alles nach ganz oben – mach auch du mit!

150625-002

150625-004

150625-006

Die Sonne hat eine neue, flotte Frisur?

150625-007

Die Welt ist eckig und kantig.

150625-008

Und überall sind Striche.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

150625-073

150625-074

Diese Diashow benötigt JavaScript.

15 Kommentare zu “Siehst du etwas, dann sag etwas

  1. Der schmutzige Erfolg der Denunzianten

    … Das ist es, und das ist schon alles, was der Antifareferentin einfällt. Mit dem Satzbau klappt es noch nicht ganz, aber die Positionierung ist vorbildlich. Rechtspopulistische Seiten erkannt man daran, dass sie „rassistisch-völkisch“ argumentieren, was immer das sein mag, den Islam oder die Eliten kritisieren oder sich, ganz allgemein, eines rüden Tonfalls bedienen. Sagt Simone Rafael, die Fachfrau für Rechtspopulismus und Kaffeesatz-Exegese. Die dazugehörigen Beispiele könne man auf der Seite „netz-gegen-nazis.de“ nachlesen, also hier.

    Es sind drei Beispiele, ein Beitrag von Thilo Sarrazin, einer von Gunnar Heinsohn und einer von Vera Lengsfeld. Mehr hat Simone Rafael nicht gefunden. Nicht einmal was Rassistisch-Völkisches von mir. Dafür gibt sie unserer Autorin den Rat, „Ihre Zeit in sinnvollere Aktivitäten zu investieren“, statt Fragen an die Kahane-Truppe zu stellen.

    Was mich angeht, kann ich ihr, ihrer ungustiösen Chefin und auch dem genialen Strategen von Scholz & Friends nur einen Rat geben. Seht Euch vor, Ihr seid an den Falschen geraten. Euch mache ich, wenn es sein muss, am frühen Morgen fertig, noch bevor ich meinen Hund Gassi geführt habe. …

    http://www.achgut.com/artikel/der_schmutzige_erfolg_der_denunzianten

  2. The Pokemon Pied Piper zombie apocalypse has begun: Hoards of mindless, obedient sheeple now stampede anywhere the puppet masters plant fictitious monsters

    … What you may not yet know is that the game was actually developed by a CIA-funded software front group for the purpose of using all the mobile device cameras of the brain dead public to conduct what I call „mass redundant surveillance“ of any area requiring immediate video documentation by the CIA or NSA. It’s essentially a CIA spying machine pretending to be a game.

    To accomplish citizen-assisted spying, the game’s puppet masters simply plop a virtual monster into any desired surveillance location, and hoards of totally brain dead apocalyptic zombie humans instantly converge on the scene, all pointing their mobile cameras at the virtual „monsters“ so they can earn their virtual „points.“ …

    Learn more: http://www.naturalnews.com/054687_Pokemon_Go_Pied_Piper_zombie_apocalypse.html

    – – –

    Pokemon Go – Vaporeon stampede Central Park, NYC

  3. Hass macht Spaß – Neue Denunziationsbroschüre der Amadeu Antonio-Stiftung

    … Es folgt eine widerliche Anleitung zum Spitzeln, gewürzt mit besorgten Hinweisen, wie sich der Denunziant selbst schützen kann. Gefördert und gefordert wird keine offene Begegnung, sondern anonyme Denunziation, feigstes Verpetzen von Regimegegnern. Und immer der selbstgerechte Inquisitoren-Tenor: Wir sind die Guten, die anderen abgrundtief böse. Eine wahre Anleitung zur politischen Kriechtierzüchtung. Natürlich fehlt auch nicht die Muster-Vorlage für Nachwuchs-Spitzel. Motto: politisch korrekter Hass macht Spaß. Schwer, sich bei der Lektüre nicht zu übergeben. Wegen all dem sollte die Stiftung sich wirklich nicht länger nach dem Opfer eines Hassverbrechens benennen. Wie wäre es stattdessen mit „Stasi Metastasi 2.0“, „Gestapo Reloaded“, „Lawrenti Beria Gedächtnis-Schnüffler“? …

    http://www.compact-online.de/hass-macht-spass-neue-denunziatonsbroschuere-der-amadeu-antonio-stiftung/

  4. Ismail Tipi: Vorsicht – Dschihadisten in Deutschland bewaffnen sich

    … Nach Informationen des hessischen Landespolitikers Ismail Tipi gibt es Hinweise darüber, dass sich dschihadistische Radikalislamisten in Deutschland mit Kriegswaffen ausrüsten. Die Recherchen des ehemaligen Journalisten ergaben, dass es scheinbar vor etwa einer Woche einen „Top-Secret-Einsatz“ des SEKs in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. In einem Kühlraum eines Gemüsehändlers in der Nähe einer Moschee sollen dabei Waffen gefunden und beschlagnahmt worden sein. „Nach meinen Informationen wurde bei diesem Einsatz ein Waffenlager mit schweren Kriegswaffen ausgehoben. Die Gefahr der Bewaffnung der fundamentalistischen gewaltbereiten Salafisten in Deutschland ist sehr groß. Das macht dieser geheime Einsatz mehr als deutlich“, zeigt sich Tipi besorgt. …

    … „Wenn sich die Befürchtungen erhärten, können wir davon ausgehen, dass die geheimen Waffenarsenale für einen großen terroristischen Anschlag nicht nur in Deutschland sondern in Gesamteuropa eingesetzt werden. Es wäre grob fahrlässig, wenn wir diese Gefahr nicht erkennen und diese Waffenarsenale nicht aufdecken“, mahnt Tipi.

    „Wir müssen diese Bedrohung sehen und möglichst schnell handeln. Hier sind unsere Sicherheitsbehörden aufgefordert genau hinzugucken, präzise zu ermitteln und mögliche Hinweise unter allen sicherheitsrelevanten Behörden und Geheimdiensten zu teilen. Die Politik muss Klartext reden, auf mögliche Gefahren und Bedrohungen hinweisen, die Bevölkerung aufklären und dazu aufrufen, dass man hellwach sein muss und jede Art von Beobachtungen der Polizei meldet. Das Problem des Salafismus und IS-Terrors wird immer größer, wenn wir nicht alle reagieren. Hier ist jeder einzelne gefragt.“ …

    http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/135894/ismail-tipi-vorsicht-dschihadisten-in-deutschland-bewaffnen-sich/index.html

  5. De Maizière zu Terrorgefahr
    „Erhöhte Achtsamkeit im persönlichen Umfeld“

    … Nötig sei eine „erhöhte Achtsamkeit, wenn sich Familienangehörige, Nachbarn oder Freunde radikalisieren“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. Derartige Hinweise seien für die Behörden „unverzichtbar für die Vereitelung von Terroranschlägen“. …

    http://www.tagesschau.de/inland/de-maiziere-terrorismus-101.html

  6. Bezug „eventuelle Menschenversuche“:

    Wie „schön“ gelingt es doch, unter diesen Wetterwechseln die Produktivitätsrate zu drosseln, psychische Krankheiten zu fördern und die Ausfallzeiten zu verändern. Früher waren mehrwöchige Abwesenheitszeiten eine absolute Ausnahme … heute ist das gar nicht mehr so selten. Das Leiden ist groß, dennoch ist ja im öffentlichen Bekunden „alles gut“.

    Auch gelingt es „prima“, ein Reizklima zu schaffen unter der einheitsgrauen Wolkendecke, oftmals mit „Frequenzdressing“ obendrauf … jeder Mensch ein wenig angenervt und neben der Spur, schon gibt ein Wort das nächste. Aus wessen Feder das Rezept wohl stammt?

    Im Übrigen schläfert dieses Grau doch auch hervorragend ein, man hat überhaupt keine Probleme mehr mit dem dauernden Wachbleiben.

    Wünsche Euch Frieden im Herzen, trotz allem.

  7. Ich sehe heute „Feinstaub“:

    „Es könnte auch sein, dass Allergien und neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson durch Feinstaub gefördert werden.“

    aus: http://www.welt.de/gesundheit/article128855439/Feinstaub-quillt-bis-in-die-Zellen-des-Gehirns.html

    und die „Lösung“:

    „Wässern der Atmosphäre

    In einem in der Fachzeitschrift „Environmental Chemistry Letters“ veröffentlichten Artikel prognostiziert der Meteorologe, dass diese Geoengineering-Maßnahme dabei helfen könnte, die Feinstaubbelastung in den betroffenen Städten dauerhaft auf ein sicheres Niveau von 35 Mikrogramm pro Kubikmeter zu reduzieren. Dies könnte, je nach Art des Versprühens, in relativ kurzer Zeit erreicht werden.“

    aus: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article124618027/Forscher-wollen-den-Dreck-aus-Chinas-Luft-waschen.html

    … und so geht alles seinen Gang.

    • Greifen auch Sie zu unseren neuen fruktoseglukosesirup-resistenten neuen Gehirn-Protesen, um garantiert ohne Gedankenbelastung glücklich und zufrieden vegan zu vegetieren …

  8. Berlin Brandenburg, Nr Berlin, Germany. Reported 8th June.

    … There has been much speculation as to whether two recent crop pictures in Berlin were made by local artists on the ground, or by visiting artists from another space or time? These two crop pictures were small and simple, and not beyond the range of possible human construction. In either case, we will show below what the second of these two Berlin crop pictures, found on June 8, 2015, seems to imply. …

    http://www.cropcircleconnector.com/2015/Brandenburg/articles.html

    • Die „visiting artists from another space“ sind doch heute auf der Gartenparty zusammen mit dem Gauckler. Da müsste doch „Queensize“-Wetter herrschen in Berlin. Hier wird jedenfalls dermaßen gesprüht, das für Aliens kein Durchkommen mehr ist. Und Gruß!

      • Der letzte noch flugfähige POLIZEI-Hubschrauber macht hier seit Stunden ein bißchen frische Luft für Ihre Majestät. Ansonsten haben wir das Neue Kaiser-Wetter – siehe Fotos.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s