Bodenhaltung

So geht es uns (2)

„Endstation, bitte alle aussteigen, dieser Zug endet hier.“ Bevor ich den Bahnsteig betrete, vergewissere ich mich, daß alle meine Hosen- und Jackentaschen leer sind. Die Neue Bahnhofs-Ordnung (NBO) verlangt erhöhte Aufmerksamkeit. Ich schaue nach oben und werde fast erschlagen.

Geht’s nicht noch größer? Erfolg, Einfluss, egal was sie beruflich machen … aha, na ja. Warum habe ich dann keinen Erfolg, ich kenne auch keinen Dresskode? Vielleicht liegt’s daran, dass mir noch nicht alles egal ist?

Ich hebe meine Augen auf zum Himmel, woher wird meine Hilfe kommen? Was ist eigentlich heute für ein Wetter? Über Berlin lacht die Sonne und über Deutschland lacht die ganze Welt.

Lassen sie mich mal an’s Mikrofon, ich möchte auch mal eine Durchsage machen. „Achtung, Achtung, es reicht! Es reicht nicht für alle, aber es reicht für mich! Es reicht mir mit der Werbung für Lüge, Mord und Diebstahl am laufenden Band.“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Egal, was sie beruflich machen … egal … egal … egal … Was soll dieser Unsinn bedeuten? Sind die Werbeleute meschugge geworden? Diese Plakate sehen so sonderbar und seltsam aus, so sonderbar, seltsam und krank … Ach ja, dafür gibt es doch ein Fremdwort: queer!

Da muß wohl kräftig nachgeholfen werden, weil die Neue Geschlechts-Ordnung (NGO) immer noch auf zu viel Widerstand trifft. Manche Leute haben sich eben ihren guten Geschmack bewahrt.

Berlin ist immer eine Reise wert, auch in dem jetzigen Zustand. Wenn du dich zum Beispiel für Müll interessierst, dann heißt es hier extra für dich: Willkommen in Berlin.

Du willst etwas schaffen, das bleibt? Manch einer denkt sich, dann mache ich Müll, der bleibt in Berlin auf der Straße liegen. Noch nicht überall, aber die Seuche breitet sich schnell aus.

Ich schaue mal nach, wie es hinter der Mauer aussieht, ob da jetzt auch Müll liegt? Nanu, hinter der Mauer ist es richtig sauber. Würde uns eine Mauer etwa vor Müll schützen? Das könnte man mal dem Müller vorschlagen …

Vorhin auf dem Bahnhof wurde ich belehrt, dass es egal ist, was man beruflich macht. Was soll dann diese Warnung? Das ist meiner Meinung nach schon wieder Diskriminierung, man kann doch nicht anderen Menschen einfach so direkt das Geschäft vermasseln.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das rot-grüne Berlin ist zur Stadt mit den scharfen Messern geworden.

Lassen wir die Wirklichkeit links liegen und wenden wir uns der Wissenschaft zu.

Die Halbwertzeit

Wir wollen heute die Halbwertzeit betrachten, und zwar genauer gesagt die Halbwertzeit von Müll. Die Halbwertzeit von Müll bezeichnet die Zeit, die der Müll benötigt, um sich um die Hälfte zu vermehren.

Hier habe ich damals am 7. November 2017 eine Müllprobe entnommen, der eine oder andere Leser oder die eine oder andere Leserin oder das eine oder andere Leserlein erinnert sich vielleicht daran.

Heute am 17. November 2017 bietet sich mir nun an dieser Stelle folgender Ist-Zustand dar. Die zwei Eimer sind weg, die hat sich vielleicht jemand als Mülleimer mitgenommen. Der Müll hat sich also nicht vermehrt, sondern er ist weniger geworden.

Wir haben es also in diesem Falle mit einer negativen Halbwertzeit zu tun. Ich schätze mal, daß in weiteren zehn Tagen vielleicht auch der Rest noch verschwindet.

Betrachten wir die nächste Probe, zuerst den Zustand am 7. November 2017.

So sieht es heute aus.

Das TV-Gerät ist noch da, ansonsten kann ich die Menge nicht richtig messen, weil in diesem Falle Unbefugte eigenmächtig den Müllhaufen umgeräumt haben. Das erschwert natürlich die wissenschaftliche Arbeit. Mich beschleichen auch leise Zweifel, ob ich überhaupt den gleichen Müllhaufen vor mir habe.

In dieser Stadt muß man aufpassen, daß man nicht wirr im Kopfe wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich erinnere mich an eine weitere Müllprobe aus den letzten Tagen. Vielleicht versuche ich dort, die Halbwertzeit festzustellen. Theoretisch müßte sie messbar sein.

Ein paar Schritte durch die freie Wildbahn unter freiem Himmel und schon bin ich am Schauplatz.

So sah es hier am 8. November 2017 aus, das Polstermöbelstück war damals noch nicht dabei.

Mir reicht jetzt der Quatsch mit der Halbwertzeit, vielleicht arbeite ich irgendwann mal an diesem Thema weiter. Es ist ja egal, was man beruflich macht. Einer ist eben dies und einer ist das und viele sind auch einfach nur Traumtänzer heutzutage …

Man muß etwas machen, das bleibt – aber was ist das? Etwas, das den Untergang überdauert …

Und wie geht’s uns morgen?

Wenn es so weitergeht, wird’s uns morgen noch schlechter als heute gehen.

Denn wir sind in großer Not und wissen es nicht.

Kategorien:Bodenhaltung, Macht, Zeichen

12 replies »

  1. Medien leugnen ethnische Ursachen
    Schock-Befund: Multikulturelle Messer-Attacken nehmen massiv zu

    … Enorme Zunahme von Gewaltverbrechen

    Glaubt man den Erklärungen der Mainstream-Medien, dann sind „junge Männer“ die Ursache des Problems. Oder es werden alle möglichen anderen Erklärungen herangezogen – so wie in der ORF-Sendung „Mittag in Österreich“ vom 29. Mai: Dort äußerte sich eine Psychologien wortreich über die explodierende Zahl der Messer-Attacken, ohne auch nur mit einem Wort auf die ethnischen Aspekte einzugehen.

    Generell versucht man um den heißen Brei herumzureden, indem man auf soziologische und pädagogische Aspekte verweist, um möglichst politisch korrekt verallgemeinern zu können. Um die Lächerlichkeit derartige Pseudo-Argumente aufzuzeigen, reicht eine einzige Gegenfrage – nämlich: Wie war es denn früher? Früher, als wir noch nicht mit Einwanderern z.B. aus Afghanistan und Tschetschenien bereichert wurden. …

    https://www.wochenblick.at/schock-befund-multikulturelle-messer-attacken-nehmen-massiv-zu/

  2. Gewalt-Statistik
    Polizei in NRW warnt vor immer mehr Messer-Attacken

    … Die Polizei warnt vor der zunehmenden Verbreitung von Messern und Stichwaffen unter jungen Männern in NRW. „Nach Beobachtungen meiner Kollegen führen immer mehr Jugendliche und Heranwachsende Messer mit sich und drohen damit bei Auseinandersetzungen“, erklärte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert. Die Jugendlichen übersähen häufig, dass sich aus dem Einsatz eines Messers in Sekundenbruchteilen eine lebensgefährliche Situation ergeben könne. …

    https://www.wr.de/politik/polizei-in-nrw-warnt-vor-immer-mehr-messer-attacken-id213731789.html

  3. „In Ihrem Urlaub“
    IS droht mit Terror zur Weihnachtszeit in Wien

    … Mit einer verstörenden Fotomontage, veröffentlicht im Internet, lässt offenbar die Terrormiliz IS erneut aufhorchen. Sie zeigt den Wiener Kohlmarkt zur Weihnachtszeit sowie eine Hand mit einem blutverschmierten Messer und trägt die Aufschrift: „Bald in Ihrem Urlaub“. Droht der IS nun mit einem Terroranschlag auf die österreichische Bundeshauptstadt? …

    http://www.krone.at/603609

  4. Deutschland: Immer mehr Messerangriffe

    … Die jüngste Zunahme von Messerstechereien und anderer mit Messern verübter Straftaten überall in Deutschland wirft ein neuerliches Licht darauf, wie sich die Sicherheitslage verschlechtert hat, seit Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 entschloss, mehr als eine Million Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten ins Land zu lassen.

    Mit Messern, Äxten und Macheten bewaffnete Personen haben in den letzten Monaten Verheerung über alle 16 deutschen Bundesländer gebracht. Messer wurden nicht nur dazu benutzt, um dschihadistische Anschläge zu verüben, sondern auch für Morde, Raubüberfälle, Einbrüche, Vergewaltigungen, Ehrenmorde und viele andere Arten von Gewaltverbrechen.

    Mit Messern verübte Verbrechen ereigneten sich auf Jahrmärkten, Radwegen, in Hotels, Parks, auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Restaurants, Schulen, Supermärkten und Bahnhöfen. Viele Deutsche haben das Gefühl, dass die Gefahr überall lauert; öffentliche Sicherheit nirgends.

    Die Polizei gibt zu, dass sie zahlenmäßig unterlegen, überfordert und immer weniger in der Lage ist, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten – sowohl am Tag als auch in der Nacht.

    Verlässliche Statistiken über Messergewalt in Deutschland – wo die Polizei beschuldigt wird, es zu versäumen, über viele Verbrechen zu berichten, wohl im Versuch, die Öffentlichkeit „nicht zu beunruhigen“ – existieren nicht. …

    https://de.gatestoneinstitute.org/11444/deutschland-messerangriffe

  5. Ausstellung über Dealer
    „Das ist ein Schlag ins Gesicht der Drogenopfer“

    … Ein Künstler macht eine Ausstellung über Drogendealer in Berlin, die er als „tapfere“ Arbeiter bezeichnet. …

    https://www.welt.de/vermischtes/article170820279/Das-ist-ein-Schlag-ins-Gesicht-der-Drogenopfer.html

    – – –

    DEUTSCHLAND IM JAHR 2017 – KEIN WITZ

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/23622027_1568223996591077_8030011219392137789_n.jpg?oh=36b3d86f4752107f787754e50c2b9204&oe=5A910BCA

    http://uncut-news.ch/2017/11/20/deutschland-im-jahr-2017-kein-witz/

    – – –

    Dortmunder Bettler wurde Hartz IV gekürzt

    … Letztlich wurde das Betteln vom Jobcenter als Beruf oder Selbstständigkeit betrachtet und so behandelt. …

    http://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Dortmunder-Bettler-wurde-Hartz-IV-gekuerzt-1011900.html

  6. Razzia am Hauptbahnhof
    Gewalt, Drogen, illegale Prostitution: Münchner Polizei führt 600 Kontrollen durch

    … Die Münchner Polizei hat bei einer großangelegten Razzia am Donnerstag am Münchner Hauptbahnhof 600 Kontrollen durchgeführt. Dabei ging es laut Bericht hauptsächlich um Verstöße in den Bereichen Gewaltkriminalität, Betäubungsmittelkriminalität und illegale Prostitution. …

    http://www.focus.de/regional/muenchen/razzia-am-hauptbahnhof-gewalt-drogen-illegale-prostitution-muenchner-polizei-fuehrt-600-kontrollen-durch_id_7864457.html

  7. TruNews TV – November 17, 2017

    … Has Saudi Arabia and Israel made a secret deal to go to war with Iran? As Crown Prince Mohammed bin Salman arrests hundreds of opponents in the kingdom, actions suggest a counter-coup, a preparation for war with Iran, or an attempt to house-clean the Deep State connected to Western intelligence.

    Did President Trump broker a deal with multiple Middle East players? …

    https://www.trunews.com/article/trunews-tv-november-17-2017

    – – –

    ‚It’s not possible to eradicate plague‘: Scientists warn deadly disease will ravage the planet for ETERNITY as Madagascar’s ‚worst outbreak in 50 years‘ continues to escalate

    http://www.dailymail.co.uk/health/article-5092293/It-s-not-possible-eradicate-plague-scientists-warn.html

    – – –

    „Stalin wäre stolz auf Euch!“ – Sozialistische Studenten kapern Vorlesung von Juraprofessor

    … Der Leipziger Juraprofessor Rauscher hatte es gewagt, die Ursachen der Fehlentwicklungen der Entkolonialisierung in Afrika zu benennen und machte die Korruption, Stammes- und Religionskriege für die negative Entwicklung aus. Seine logische und von Fakten gestützte Konsequenz daraus war, dass er ein europäisches, weißes Europa für positiver hält als ein Konglomerat von Entwurzelten. Zudem zeigte er sich überzeugt, dass es keinen friedlichen Islam gebe und Deutschland sich mit seinem wohlmeinenden Irrtum selbst zerstören würde. Das teilte er in sozialen Netzwerken mit. …

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/17/stalin-waere-stolz-auf-euch-sozialistische-studenten-kapern-vorlesung-von-juraprofessor/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.