Unter freiem Himmel

Das Hinausgehen an die frische Luft geschieht heute auf eigene Gefahr!

151004-001

Die Wolken schauen mich böse an, aber das ist nicht das eigentliche Problem.

Da liegt irgend etwas anderes in der Luft – ist das etwa etwas Irres?

Was geht hier vor?

Ich sehe als einziger Mensch hier lauter Striche am Himmel?

Plötzlich bin ich in der Irrenanstalt.

151004-0079a

Jetzt verstehe ich auf einmal alles …

Mit Belästigungen muß man eben leben.

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. 170318 sagt:

    Etwa Hälfte aller Flüchtlinge psychisch krank: Deutschland überfordert – Studien

    … Psychische Erkrankungen unter Flüchtlingen — ein Thema, dass trotz der Aktualität in den deutschen Medien heute kaum oder nur wenig behandelt wird. Dabei leiden aktuellen, Sputnik vorliegenden Studien zufolge, abertausende Flüchtlinge an Schlaflosigkeit, plötzlichen Aggressionen und undefinierbaren Schmerzen. …

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170317314935142-etwa-haelfte-aller-migranten-in-deutschland-psychisch-krank/

  2. 170311 sagt:

    Deutschland – eine offene Klappsmühle?

    … Wenn jemand psychisch gestört ist und eine Einzeltat begeht, muss man sich doch die Frage stellen, was ihn so krank gemacht hat, vor allen Dingen wenn die Täter die Gemeinsamkeit eines ausländischen Namens aufweisen. Hatten sie eine schlimme Kindheit, oder sind es am Ende doch wieder die kulturell-religiösen Umstände, dies sie so irre machen.

    Natürlich würde kein Mensch behaupten, dass alle Menschen, die aus bestimmten Kulturkreisen stammen und einen ganz bestimmten Gott anhimmeln, nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Aber wenn rein statistisch, die meisten Abgedrehten eben diesen Herkunftsnachweis mit sich bringen, ist doch zumindest eine klare Tendenz zu erkennen.

    Und noch ein Hinweis auf den Begriff „Einzeltäter“. Wenn ein Oberbefehlshaber aus strategischen Gründen seine Armee in kleinstmögliche Truppenteile aufteilt, um so erfolgreicher zuschlagen und den Feind vernichten zu können, befinden wir uns im Krieg gegen viele, viele Einzeltäter eben dieser Armee. …

    http://www.journalistenwatch.com/2017/03/11/deutschland-eine-offene-klappsmuehle/

  3. 161031 sagt:

    Schuld und Erlösung:
    Auf dem Weg in den therapeutischen Staat

    … Prinzipiell kann man von einer Art Heiligsprechung des Fremden, des Migranten oder des Flüchtlings sprechen. Er allein kann den Komplex von Schuld und Buße auflösen und die Erlösung bringen. „In dieser quasi-religiösen Kollektivneurose, nimmt der Migrant“, so der Publizist Michael Ley, „den Status des Unantastbaren ein, dessen empirische Gestalt nicht thematisiert werden darf.“ Den „Anderen“ als konkrete Gestalt darf es nicht geben, er bleibt ein reines Abstraktum auf den man seine Xenophilie projiziert. Diese bleibt ein moralisches Ideal und endet spätestens da, wo ein Asylantenheim mit 300 jungen Männern in der Nachbarschaft errichtet oder das eigene Kind eingeschult wird. …

    http://deutscherarbeitgeberverband.de/textezurfreiheit/2016_08_22_dav_freiheit_staat.html

  4. 160926 sagt:

    Einzige Mosche in Potsdam zu klein
    Freitagsgebet auf dem Bürgersteig

    … In die Defensive gedrängte Muslime, verärgerte Anwohner und neuerdings noch AfD-Vertreter auf Stimmenfang: Die wachsende Teilnehmerzahl beim Freitagsgebet in der viel zu kleinen Al-Farouk-Moschee in der Potsdamer Innenstadt birgt Konfliktstoff. Inzwischen sind wegen der begrenzten Räumlichkeit in der Straße Am Kanal einige Hundert Gläubige gezwungen, außerhalb zu beten – auf Teppichen auf dem Gehweg in der Ladenzeile, vor dem geöffneten Fenster.

    So war es auch am vorigen Freitag ab 13 Uhr. Die Räume der einzigen Moschee in der Stadt – gelegen in einer früheren Wäscherei im Erdgeschoss eines Wohnblocks, rund 100 Quadratmeter groß – waren längst voll von Gläubigen. Der verantwortliche Verein der Muslime in Potsdam hatte vorgesorgt und zwei metergroße grüne Teppiche auf dem Gehweg ausgebreitet und mit Flatterband abgesperrt. Außerdem wachten drei Ordner in Warnwesten beim Gebet, das über Lautsprecher nach draußen übertragen wurde. Am Ende waren es etwa 200 Menschen, die eine halbe Stunde gemeinsam beteten. …

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/einzige-mosche-in-potsdam-zu-klein-freitagsgebet-auf-dem-buergersteig/14595898.html

  5. Du bist nich der Einzige, der das sieht, aber der Großteil der „sheeples“ ist so Gehirngewaschen, denen könnest du eine Suppe mit radioaktivem Schlamm servieren (mit Strahlungs- und Totenschädel-Symbol drauf), und die würden es genussvoll runterschlürfen, solange „Muddi“ Merkel oder der Herr Wissenschaftler in TV oder Zeitung sagen, dass sei völlig unbedenklich.

    Die, die dies alles ignorieren werden eines Tages ihre Quittung bekommen. Das Schlimme ist, dass wir, die davor gewarnt haben, dann genauso im Schlamassel stecken.

    Grüße 😉

  6. MURAT O. sagt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s