Aktuelle Wetter- und Warnlage (7)

Unwetterwarnungen bekommt man nun auch hierzulande immer öfter, wer aber warnt uns vor dem kommenden Tag des Zornes?

160615-001

Wer warnt uns vor der alles verheerenden Flut, vor den tobenden Wellen des Meeres?

Wie kann unser Leben ein Fundament haben, wenn die Erde krachend zerbricht und schwankt und schaukelt?

160615-002

Wer warnt uns vor den plündernden und mordenden Horden des Zerstörers und vor dem alles verzehrenden Feuer?

Wer warnt uns vor dem Fieber, das am hellen Mittag zuschlägt?

Wer läßt uns Schrecknisse und große Zeichen sehen und verstehen?

160615-003a

Wer warnt uns vor der Hungersnot und vor dem Durst, der in den Wahnsinn treibt?

Wer warnt uns vor dem tödlichen Verrat durch Eltern, Brüder, Verwandte und Freunde?

Wer warnt uns vor dem Haß der Welt?

160615-005

Wer mahnt uns, bereit zu sein für eine persönliche Begegnung mit unserem Schöpfer?

Es ist der Herr des Himmels und seine Stimme, die uns erreichen möchte, sie spricht leise und inniglich zwei- oder dreimal in jedem Menschenleben.

Irgendwann fällt uns auf, daß Himmel und Erde fremdartig aussehen.

Unser Lauf kommt zu einem Halt, wir bleiben stehen.

Gott beginnt zu sprechen und wir können zuhören.

Das ist der Tag der Entscheidung.

160615-030

Werden wir nun tun, was Gott sagt?

160615-031a

Wird wieder Frieden in unser Leben einziehen können?

160615-032a

Wir haben eine kurze Frist, um uns zu besinnen.

Die dunklen Wolken sind schon ganz nahe.

160615-033

Es ist still, sehr still – einen Moment lang sind wir in einer anderen Welt.

160615-034

Bald kommt der Sturm.

Und dann kommt der Tag danach.

160615-049

In welche Richtung ist der Baum gefallen? So wird er liegenbleiben …

160615-050

Wenn die Menschen nun in Angst und Ratlosigkeit erstarren und in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll, wie wird mein persönliches Leben aussehen?

160615-053

Es ist nicht nur das Wetter, das verkehrt ist – ich bin verkehrt.

Woher wird meine Hilfe kommen?

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. M. Quenelle sagt:

    Umso erstaunlicher ist die Hellsichtigkeit von amerikanischen Meteorologen. Schon Mitte Mai 2016 wussten die US-Kollegen erstaunlich genau darüber Bescheid, was den Menschen in Deutschland Ende Mai und Anfang Juni blühen würde. Bereits am 14. Mai 2016 präsentierte zum Beispiel ein Meteorologe namens Eric Leister seine Wetterprognose auf der Website accuweather.com. Überschrift:

    »Sommervorhersage 2016: Häufige Gewitter werden Sommerhitze in Deutschland drosseln.«

    „Im Gefolge eines kühlen und nassen Frühlings werde sich das wechselhafte Wetter wahrscheinlich während eines großen Teils des Sommers fortsetzen, schrieb Leister.

    »Dieses unklare Wettermuster birgt die Gefahr von Unwettern und Überschwemmungen, während es gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit von Hitzewellen herabsetzt.«

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/unheimliche-prognosen-us-meteorologen-sahen-gewitter-und-sturzfluten-in-deutschland-voraus.html

  2. 160616 sagt:

    Frankfurt Sachsenhausen Wasserflut Unwetter 14.06.2016

    1. Daniel2 sagt:

      Orientierungslosigkeit allerorten. Ob zu Fuß oder mit dem Auto … es geht immer nur noch nach vorne – in den Gegenverkehr hinein oder auch in die Fluten (w.o.). Es wird größtes Risiko eingegangen – überall. Reflektieren, Lageeinschätzung, Mitdenken, Abbremsen, andere zum Zuge kommen lassen, damit es für alle gut läuft – das ist offensichtlich „ausprogrammiert“ bei der Masse.

      Die Menschheit ist in einem schlimmen Zustand. Ich kann nur hoffen, dass die schlimmsten Dinge, die wir zunehmend erleben, doch auch immer noch weiter Chancen sind … zum Hilferuf nach Gott.
      Ich habe ihn ja auch um 2005 das erste Mal bewusst angesprochen und um Hilfe in einer beruflichen Situation gebeten, dann in einer lebensbedrohlichen Notsituation 2006 um Hilfe angerufen (!) und er hat es gut ausgehen lassen. 2007 hat Gott mir seinen Weg mit Jesus Christus erklärt, hat sich mir mehr und mehr vorgestellt und ich habe „Ja“ gesagt und bin dabei / bei ihm geblieben. Ein unvorstellbar großes und unverdientes Geschenk.
      Ja, und es ist wohl richtig, die Zeit ist weit vorangeschritten … und mögen diese Berichte über den Himmel über uns klar erkennen lassen, dass wir – ohne – den Vater und seinen Sohn nur verlieren können, ja in dieser Welt keinen Schutz haben, von bösen Mächten ausgezehrt und betrogen werden – auch was die Ewigkeit angeht.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s