Bodenhaltung

Bodenhaltung mit Perspektive (3)

Lila Laune auf nüchternen Magen.

Wie wird das Wetter, wen kann ich fragen?

Sag mir wo die Vögel sind, wo sind sie geblieben?

Ich warte auf die Sonne, sie wird heute wieder über den wenigen Gerechten und den vielen Ungerechten scheinen.

„Elster, was siehst du?“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Elster beachtet mich nicht und fliegt hektisch weiter.

Hat sie der Anblick des Himmels erschreckt?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich muß mal wieder nachschauen, wie es dem Personal in der Bodenhaltung geht und ob die Drecknokratie nun endlich Fortschritte macht.

Da kommt auch schon der Hubschrauber und will mich abholen.

Doch draußen scheint noch alles ruhig zu sein, also kann ich auch das Fahrrad nehmen, ich brauche etwas Bewegung an der frischen Luft.

Ich gebe dem Piloten einen herrischen Wink und er haut wieder ab.

Die Stichschutzweste lasse ich liegen, die wird mir heute zu warm.

Hier am Platz geht es rund, Intellektualität und Müll treffen aufeinander.

Was zusammen gehört, findet sich irgendwann, würde ich sagen.

Die asozial Starken zeigen ihres Lebens Glanz und Fülle, man sieht es voll und ganz am Mülle.

Die gestohlenen Einkaufswagen werden im Stadtbild kaum noch bemerkt, nach drei Jahren hat man sich an diese Plage gewöhnt.

Schön, daß sie hier sind! Wer sind sie, wer ist hier?

Ich kämpfe nie für mich allein, ich bin doch nicht blöd!

Haltet inne und denkt!

Keine schlechte Idee, aber was ist Denken, ist das was zum Essen?

Die Altglassammelbehälter wird man bald entfernen müssen, das Personal kommt mit den Dingern nicht mehr zurecht.

Ich will mal sehen, was so läuft, immerhin kann ich ja lesen.

„Ente X“ kann ich entziffern … und ich sehe ein blutiges Beil …

Überall im Land gäbe es riesige, menschenleere Müllkippen, warum drängelt ihr Müller euch unbedingt hier, wo ich leben will?

Vielleicht hätte die Personalverwaltung doch die Führerscheinpflicht für Einkaufswagen einführen sollen?

Egal, nun ist es zu spät, jetzt haben wir den Salat.

Diese Mülltüte hätte man wenigstens in einen der gestohlenen Einkaufswagen legen können.

Doch was zu viel verlangt ist, ist eben zu viel verlangt.

Wir müssen uns gedulden, bis die Künstliche Intelligenz die Herrschaft übernimmt.

Macht weiter so, ihr seid auf dem richtigen Weg: macht euch die Welt, wie sie euch gefällt.

Je schneller es vorbei ist, umso weniger müssen die Unschuldigen leiden.

Dieses Plakat hängt schon wochenlang auf Halbmast, hin und wieder fällt es runter.

Heute baumelt es wieder, schon leicht angeknittert, vor sich hin.

Hier gibt es weit und breit keine Nazis, ich habe hier jedenfalls noch nie welche gesehen.

Oder hast du etwa auf meinen Fotos irgendwelche Spuren von Nazis entdeckt?

Nein?

Also ist es hier in Berlin-Mitte schön, da hast du es rot auf grün!


Siehe auch hier:

 Bodenhaltung mit Perspektive (2)

Bodenhaltung mit Perspektive

5 replies »

  1. Schöner 2013-Style im oberen Berichtsteil, weckt Erinnerungen an vergangene Tage … .

    Und: Der gezeigte Soldat war heute auch im Hannoveraner Untergrund im Einsatz … allerdings wirkten weder Ausrüstung noch Hintergrund nach Landesverteidigung. Befremdlich.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.