Bodenhaltung

Zensur tut gut

Es darf nicht sein, dass jeder alles sehen kann. Manch einer hat einfach nicht die Kapazitäten, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten und ein anderer versteht vieles falsch und bringt alles durcheinander. So entsteht dann Hass und Hass ist Gift. Da muss ich gegenhalten. Das Erklären allein reicht da nicht, es muss zensiert werden. Du darfst nicht alles sehen, nicht alles wissen und vor allem nicht alles verstehen. Wo kämen wir da hin? Du kannst ja auch nicht überall jeden Knopf drücken. Wenn man nicht zensieren würde, könnte man auch keine Toleranz mehr verlangen. Dann würde schnell die Natur zu ihrem Recht kommen und es wäre aus mit dem Traumparadies.

Mit Informationen muss man vorsichtig sein. Niemand sollte nach der vollen Wahrheit verlangen, sonst reicht sie nicht für alle.

Das sind drei Bäume unter freiem Himmel, diese Information darf ich hier weitergeben.

Der Zensurminister ist schon recht fleissig am Werke, da kann man nicht klagen, das läuft einwandfrei. Leider klappt es noch nicht mit der interministeriellen Kooperation. Der Müllminister macht immer noch sein eigenes Ding. Das Volk kann die Müllstrassen sehen, das darf nicht sein. Ich fordere auch hier eine durchgreifende Zensur. Entweder müsste der Müll abgedeckt werden oder das Personal dürfte nur noch mit geschlossenen Augen durch die Welt gehen. Da muss etwas geschehen, und zwar schnellstens. Es geht nicht an, dass jeder einfach so den Müllraum betreten kann. Es reicht nicht aus zu sagen, dass es hier bunt und vielfältig aussieht und schön ist. Ohne Strassenzensur könnte diese Illusionsblase leicht platzen. Wenn du die folgenden Bilder gesehen hast, wirst du verstehen, warum Zensur nötig wäre und uns gut tun würde. Das ist ja beinahe schon die reine Anarchie und Menschenfeindlichkeit hier in Berlin. Wenn das so weitergeht, merkt bald auch noch die letzte Schlafmütze, dass wir schon im Krieg sind.

Etwas Streusalz hier und ein klein wenig Selbstzensur dort und dazu das dauernde Toleranzgeübe – so wird das nichts. Das Böse muss mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden.

Nicht kleckern, sondern klotzen, ihr schafft das!

Manche Themen müssen nicht zensiert werden, man braucht sie nur umzudefinieren. So wird zum Beispiel der Diebstahl von Einkaufswagen zur Ausübung von Meinungsfreiheit. Wenn jemand der Meinung ist, dass er den Einkaufswagen mitnehmen muss und dann irgendwo stehen lassen kann, dann ist das in Ordnung. Man kann nicht Leuten vorschreiben, was sie machen sollen oder was richtig oder falsch wäre, wo kämen wir da hin, das wäre ja autoritäre Diktatur, der totale Totalitarismus.

Man muss nicht so kleinkariert sein, sondern einfach mal grösser träumen.

Hier ist eine Bettnässermatratze zu verschenken, das ist typisch Berlin, leben und leben lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viele Räder sind schon ab, das Leben geht weiter.

Hier täte Zensur gut, man müsste allerdings auch die beworbenen Veranstaltungen verbieten. Die Graue Eminenz, der Mensch als Opfer, der Führer und die Grosse Hure können meinetwegen einpacken und abhauen.

Die Berliner Luft darf nicht zensiert werden, sie ist zu beliebt, das würde einen Generalstreik geben.

Ein gutes Gewissen wäre ein sanftes Ruhekissen, aber in Berlin ist nur noch Unruhe, besonders nachts.

Da zensiert dann die Finsternis, wat mutt, dat mutt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien:Bodenhaltung, Macht

3 replies »

  1. – – –

    Diversität/Vielfalt

    … Diversität bedeutet Vielfalt, Mannigfaltigkeit oder Formenreichtum. Im Vergleich mit ähnlichen Begriffen wie Verschiedenartigkeit oder Unterschiedlichkeit betont »Diversität« eher den Aspekt der Wertschätzung der einzelnen Erscheinungsformen.

    Spricht man beispielsweise von der Vielfalt der Blumen, sollen Eigenart und Eigenwert von Rose, Distel und Butterblümchen betont werden und weniger die Tatsache ihrer Unterschiedlichkeit. Dafür wird eher der Begriff »Heterogenität« (Verschiedenheit, Uneinheitlichkeit) verwendet.

    Im allgemeinen Sprachgebrauch sind »Vielfalt« und »Diversität« zunehmend positiv besetzt, während »Heterogenität« eine eher neutrale Bezeichnung ist. Wenn es um Menschen geht, soll »Diversität« Anerkennung und Wertschätzung in Hinblick auf ihre Identität als Mann, als Frau, als Jude, als Schwuler, als Migrantin, als Mensch mit Behinderung usw. ausdrücken. …

    https://www.jmberlin.de/thema-diversitaet

  2. GENDER-GUTMENSCHEN-WAHN: Jetzt sollen wir die Bestien, die unsere Kinder missbrauchen, nicht mehr KINDERSCHÄNDER nennen!

    … Es ist unfassbar, was in dieser Gutmenschen-Republik alles möglich ist!
    Jetzt fällt sogar schon das Wort „Kinderschänder“ dem Genderwahn zum Opfer!

    Denn dieser Begriff soll „stigmatisieren“ und Kinder „retraumatisieren“ und würde als Folge den Tätern in die Hände spielen. …

    http://www.guidograndt.de/2018/02/13/gender-gutmenschen-wahn-jetzt-sollen-wir-die-bestien-die-unsere-kinder-missbrauchen-nicht-mehr-kinderschaender-nennen/

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s